WANGEN — Die VHS Wangen bietet von Montag, 1.Februar 2021, ein „Sonder-Online-Frühjahrs­se­mes­ter“ an. Sie geht also mit zahlrei­chen Angebo­ten Online und ermög­licht Stamm­kun­den wie VHS-Neulin­gen die Teilnah­me an Semina­ren, Übungen und Vorträ­gen von daheim aus.

Das Kurspro­gramm ist im Inter­net zu finden unter vhs-wangen.de. „Wir haben darauf verzich­tet, ein gedruck­tes Programm­heft in einer Aufla­ge von 5000 Stück herzu­stel­len, weil zur Zeit der mögli­chen Druck­le­gung im Dezem­ber überhaupt nicht abseh­bar war, was wir tatsäch­lich anbie­ten können“, sagt VHS-Leiter Lorenz Macher.

Aus dem Bewegungs­be­reich stehen zum Beispiel Pilates, Yoga, Rücken­kur­se oder Qigong auf dem Programm. „Wir haben einige Bewegungs­kur­se im ersten Lockdown im Frühjahr online auspro­biert und ich war selbst überrascht wie gut das klappt,“ freut sich Macher. Doch nicht nur das Stamm­pu­bli­kum profi­tier­te von diesem Angebot. Teilwei­se seien so auch neue Teilneh­me­rin­nen dazu gekom­men, die ansons­ten keine Präsenz­kur­se besuchen konnten, wie etwa allein­er­zie­hen­de Mütter oder Menschen, die mittler­wei­le woanders leben, aber einen Bezug zu Wangen haben.

Da die Rückmel­dun­gen aus den bishe­ri­gen Online-Kursen sehr gut gewesen waren, sah sich Lorenz Macher mit seinem Team ermutigt, jetzt dieses Angebot auszu­wei­ten. „Wir wollen den vielen Menschen, die diesen zweiten Lockdown als beson­ders schwie­rig empfin­den, eine Möglich­keit geben, sich zumin­dest per Kamera sehen zu können und ihnen eine quali­ta­ti­ve Anlei­tung geben. Ich glaube, dass dieser sozia­le Austausch gerade jetzt sehr wichtig ist“, glaubt Macher.

Das Online Programm umfasst außer­dem Sprach­kur­se wie Englisch, Franzö­sisch, Spanisch und Deutsch als Fremd­spra­che. Im IT-Bereich bietet die VHS lebens­na­he Praxis­se­mi­na­re an, wie etwa den Umgang mit Whats­app, Ebay Klein­an­zei­gen, oder was man mit Google alles machen kann. Wer eine Alter­na­ti­ve zu Power-Point sucht kann sich in die Welt von „Prezi“ einfüh­ren lassen.

Darüber hinaus gibt es Trommel­work­shops und Gedächt­nis­trai­nings­kur­se, die es den Teilneh­mern ermög­li­chen sollen, sich über Bilder in sehr kurzer Zeit sich sehr viel zu merken. Gerade beim Vokabeln lernen sei diese Technik sehr hilfreich, hat der VHS-Leiter bereits selber festgestellt.

Einen wichti­gen Anteil am Programm nimmt wieder die Vortrags­rei­he „vhs wissen live“ ein. Diese Reihe ist ein Verbund zahlrei­cher Volks­hoch­schu­len sowie der Süddeut­schen Zeitung und mit hochka­rä­ti­gen Rednern besetzt. So können auch weit entfernt von Univer­si­tä­ten und großen Wissens­zen­tren spannen­de Vorträ­ge gehört werden. Spannend für alle, die in Fremd­spra­chen unter­wegs sind: Es wird auch Vorträ­ge franzö­si­scher Wissen­schaft­ler in der Origi­nal­spra­che geben. Dass die Volks­hoch­schu­len damit auf dem richti­gen Weg sind, zeigt ein Beispiel aus dem letzten Semes­ter. Einen Vortrag über Verschwö­rungs­theo­rien verfolg­ten über 1000 Teilneh­mer. Wer dabei nicht im weltwei­ten Netz gesehen werden möchte, schal­tet einfach die Kamera aus – wie auch bei den anderen Angebo­ten. Die Teilnah­me an den Vorträ­gen von „vhs wissen live“ ist kosten­frei. Man muss sich ledig­lich dazu anmel­den, um einen Zugangs­link zu bekom­men. Mit Blick auf den weite­ren Verlauf des Semes­ters sagt Macher: „Wir hoffen natür­lich, dass wir bald wieder Kurse in Präsenz in der VHS anbie­ten können. Denn die mensch­li­che Begeg­nung ist durch nichts zu ersetzen.“

Ziel: 1000 Handys sammeln

Viele Menschen erinnern sich noch an die Aktion der VHS Wangen im vergan­ge­nen Sommer, als 2000 Krani­che in Origa­mi-Technik gefal­tet und zum 75. Jahres­tag des Atombom­ben­ab­wurfs auf Hiroshi­ma als Zeichen des Friedens nach Japan geschickt wurden. In diesem Sommer will die VHS als Teil der Fairtra­de Stadt Wangen einen Beitrag zu einer nachhal­ti­ge­ren Welt leisten. Sie betei­ligt sich deshalb an der „Handy­ak­ti­on“ Baden-Württem­berg. Ziel dieser landes­weit unter anderem von kirch­li­chen und medizi­ni­schen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen sowie dem Dachver­band Entwick­lungs­po­li­tik Baden-Württem­berg (DEAB) getra­ge­nen Aktion ist es, möglichst viele alte Handys, die längst ungebraucht in Schub­la­den oder Regalen ruhen, einzu­sam­meln. Bei der VHS Wangen wird es also die Möglich­keit geben, diese Geräte abzuge­ben, um sie einer fachge­rech­ten Entsor­gung zuzufüh­ren. Das bedeu