RAVENSBURG – Dieses Jahr starte­ten 13 Auszu­bil­den­de ihre Ausbil­dungs­zeit bei der Stadt Ravens­burg. Ausbil­dungs­be­ginn unter Corona-Bedin­gun­gen – nicht ganz einfach, unter Berück­sich­ti­gung der gelten­den Abstands­re­geln mitein­an­der ein Teamge­fühl zu entwi­ckeln.

Aber diese tolle Truppe hat auch diese Heraus­for­de­rung gemeis­tert. Neben den einfüh­ren­den EDV-Schulun­gen, einer Stadt­füh­rung und dem Kennen­ler­nen der Verwal­tungs­stand­or­te war ein Workshop, in dem sie sich mit dem Thema Sehbe­hin­de­rung ausein­an­der­ge­setzt haben, beson­ders beein­dru­ckend.  Dass sich die Ausbil­dungs­lei­tung in der ersten Woche beson­ders viel Zeit nimmt, war zu erwar­ten; dass die neuen Auszu­bil­den­den aber auch Gelegen­heit zu einem Gespräch mit dem Haupt­amts­lei­ter, dem Ersten Bürger­meis­ter und dem Oberbür­ger­meis­ter erhiel­ten, überrasch­te viele.

Dabei sind die Erwar­tun­gen der Neuen durch­aus hoch: Gute Einbin­dung ins jewei­li­ge Team, anspruchs­vol­le Aufga­ben und quali­fi­zier­te Anlei­tung. Gut, dass sie sich für einen Ausbil­dungs­be­trieb entschie­den haben, der diese Erwar­tun­gen auch erfül­len wird!

Aufga­ben­viel­falt besteht in allen Ämtern; schließ­lich gibt es kaum einen Ausbil­dungs­be­trieb mit so unter­schied­li­chen Aufga­ben­ge­bie­ten wie eine Stadt­ver­wal­tung. Da bleibt es immer abwechs­lungs­reich und heraus­for­dernd. Und entspre­chend vielfäl­tig sind auch die Berufe, in denen die jungen Menschen ausge­bil­det werden: vom Fachan­ge­stell­ten für Bäder­be­trie­be über verschie­de­ne BWL-Studi­en­gän­ge bis hin zu den “klassi­schen” Verwal­tungs­be­ru­fen wie die Verwal­tungs­fach­an­ge­stell­ten.

Nähere Infor­ma­tio­nen zu allen Ausbil­dungs­be­ru­fen und zum Ausbil­dungs­start 2021 gibt es im Inter­net unter www.ravensburg.de. Bewer­bungs­schluss für das kommen­de Jahr ist am 1. Oktober.