WEINGARTEN — Vom 19. Januar bis 21. Januar 2024 findet das Große Narren­tref­fen in Weingar­ten statt. Am Montag fiel der Start­schuss mit der Unter­zeich­nung des Koope­ra­ti­ons­ver­trags im Fasnetsmuseum. 

75 Zünfte, 12.000 Hästrä­ger beim großen Narren­sprung, 55.000 Besucher an drei Veran­stal­tungs­ta­gen – mit dem Großen Narren­tref­fen 2024 steht Weingar­ten eine närri­sche Großver­an­stal­tung sonder­glei­chen ins Haus. Roland Wehrle, der Präsi­dent der Verei­ni­gung Schwä­bisch-Aleman­ni­scher NArren­zünf­te, sowie Susan­ne Franken­hau­ser, die Zunft­meis­te­rin der Plätzler­zunft Altdorf-Weingar­ten, und Oberbür­ger­meis­ter Clemens Moll haben am Montag mit der Unter­zeich­nung des Koope­ra­ti­ons­ver­trags den Start­schuss gegeben.

Doch die Vorbe­rei­tungs­ar­bei­ten haben bereits 2019 mit der Abgabe des Bewer­bungs­vi­de­os begon­nen. „Wir wollten unter­strei­chen, dass wir für solch eine Großver­an­stal­tung die richti­gen Partner sind“, so Zunft­che­fin Susan­ne Franken­hau­ser. „Wir können als Plätz­ler nicht nur auf unsere histo­ri­schen Wurzeln anno 1928 verwei­sen, sondern konnten bereits beim Ausrich­ten diver­ser Landschafts­tref­fen Erfah­run­gen bei der Organi­sa­ti­on von Veran­stal­tun­gen dieser Größen­ord­nung sammeln. Weingar­ten verfügt über die nötige Infra­struk­tur und über eine Stadt­ver­wal­tung, die hinter solch einer närri­schen Großver­an­stal­tung steht“, so Franken­hau­ser weiter. Im Herbst 2021 fiel schließ­lich die Entschei­dung der Verei­ni­gung Schwä­bisch-Aleman­ni­scher Narren­zünf­te (VSAN) auf Weingar­ten als Austra­gungs­ort und die Vorbe­rei­tun­gen in sechs zunft­in­ter­nen Kommis­sio­nen nahmen Fahrt auf.

Mittler­wei­le konnten bereits viele kleine Meilen­stei­ne verzeich­net werden: Ob Auftei­lung und Belegung der über 24 Zelte und 50 Bewir­tungs­stän­de, erste Abspra­chen zum Sicher­heits­kon­zept oder wichti­ge Budget­pla­nun­gen – die Arbei­ten sind in vollem Gange.

Auch die groben Eckpunk­te für die drei Veran­stal­tungs­ta­ge stehen: So wird am Freitag ein Wirts­haus­lie­der­abend den dreitä­gi­gen Veran­stal­tungs­ma­ra­thon eröff­nen. Am Samstag unter­hält eine Schnel­ler-Weltmeis­ter­schaft mit anschlie­ßen­der Sieger­eh­rung, ein Famili­en­um­zug mit allen neun Zünften aus Oberschwa­ben und dem Allgäu, ein Narren­markt sowie die lange Narren­nacht in der Innen­stadt die Besucher. Für Sonntag gehören der Zunft­meis­ter­emp­fang sowie der große Narren­sprung mit über 75 teilneh­men­den Zünften und über 12.000 Hästrä­gern zu den wichtigs­ten Highlights. Und es gibt noch eine Beson­der­heit: 2024 feiert der VSAN sein 100-jähri­ges Jubilä­um, und Minis­ter­prä­si­dent Winfried Kretsch­mann hat sich neben Oberbür­ger­meis­ter Clemens Moll bereits als Schirm­herr angekündigt.

OB Moll freut sich als großer Fasnets­freund bereits heute auf die Veran­stal­tung. „Mein Dank geht an die Plätz­ler, für deren Bereit­schaft, sich all den Anfor­de­run­gen und dem enormen Aufwand rund um eine solche Großver­an­stal­tung zu stellen“, so Moll. „Als Stadt stehen wir hinter diesem Große­vent und werden die Zunft als Ausrich­te­rin nach Möglich­keit organi­sa­to­risch, logis­tisch und ein Stück weit auch finan­zi­ell unter­stüt­zen. Ich bin mir sicher, dass die Plätz­ler als Ausrich­ter, der VSAN als Dachor­ga­ni­sa­ti­on, die Stadt und viele unter­stüt­zen­de Verei­ne und Gruppen aus der ganzen Region das Große Narren­tref­fen 2024 zu einem närri­schen Aushän­ge­schild für Weingar­ten und die Region machen werden“, so Moll abschließend.