Wangen — Angesichts der steigen­den Covid-19-Infek­ti­ons­zah­len hat die Landes­re­gie­rung in der vergan­ge­nen Woche eine neue Corona-Verord­nung erlas­sen, die die Städte und Gemein­den verpflich­tet, für Wochen­märk­te ein Hygie­nekon­zept zu entwi­ckeln. Im Kern geht es darum, dafür zu sorgen, dass die gelten­den Abstands­re­geln einge­hal­ten werden können.

Auf dem Mittwochs­markt in Wangen ist von dem Konzept vor allem der Fußgän­ger­ver­kehr durch das Ratloch betrof­fen. Um diese Engstel­le zu entschär­fen, wird dort ab Mittwoch, 12. August, ein Einbahn­ver­kehr für die Fußgän­ger während der Markt­zeit einge­führt. Fußgän­ger, die aus Richtung Markt­platz kommen und Richtung Postplatz wollen, gehen durch die Haupt­öff­nung des Ratloch. Wer von unten nach oben will, geht durch die kleine­re Öffnung vorbei an der Tabak­stu­be Soares. Entspre­chen­de Markie­run­gen sind auf dem Weg angebracht.

Für die Markt­be­su­cher sind Masken nicht verpflich­tend, aller­dings wird empfoh­len, sich und andere entspre­chend zu schüt­zen und zu vermei­den, dass Engstel­len entste­hen. Da auch in der Region die Infek­ti­ons­zah­len zuletzt insbe­son­de­re durch Reise­rück­keh­rer wieder gestie­gen sind, werden die Markt­be­su­cher gebeten, die notwen­di­ge Vorsicht walten zu lassen.