BODENSEEKREIS — Auf frischer Tat festge­nom­men wurde eine 32 Jahre alte Frau am Montag­vor­mit­tag, die im dringen­den Tatver­dacht steht, seit Mitte Septem­ber 2020 für zahlrei­che Opfer­stock-Diebstäh­le in Fried­richs­ha­fen, Mecken­beu­ren und Langen­ar­gen verant­wort­lich zu sein.

In den dorti­gen Kirchen war immer wieder das Fehlen von Geldbe­trä­gen in den Sammel­be­hält­nis­sen aufge­fal­len. Der Polizei gelang es in Zusam­men­ar­beit mit den Kirchen die Tatver­däch­ti­ge zu identi­fi­zie­ren und letzt­end­lich am Montag­vor­mit­tag im Stadt­ge­biet von Fried­richs­ha­fen festzu­neh­men, als diese dabei war, erneut eine Kirche zu betreten.

Die 32-Jähri­ge wurde auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Ravens­burg einem Haftrich­ter vorge­führt und bereits in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt gebracht.

Der durch die Diebstahl­se­rie entstan­de­ne Gesamt­scha­den wird auf über 2.000 Euro beziffert.

Es besteht Grund zu der Annah­me, dass die Frau noch für eine Reihe weite­rer Straf­ta­ten zur Verant­wor­tung zu ziehen sein könnte, weshalb die Nachfor­schun­gen der Polizei andauern.