RAVENSBURG – Wo Obstbäu­me mit einem gelben Band markiert sind, darf man reifes Obst kosten­los ernten — oh-ne den Besit­zer der Bäume fragen zu müssen. Ins Leben gerufen hat die Aktion “Gelbes Band” der Landkreis Ravens­burg, der damit ein Zeichen gegen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung setzen will. 

Wer als Baum- oder Strauch­be­sit­zer mit der Ernte nicht hinter­her­kommt, kann sich an der Aktion betei­li­gen und erhält beim Umwelt­amt der Stadt Ravens­burg gelbe Bänder. Die Bänder werden nur nach telefo­ni­scher Anmel­dung im städti­schen Umwelt­amt (Salaman­der­weg 22, 88212 Ravens­burg) ausge­ge­ben. Das Sekre­ta­ri­at ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr tele-fonisch erreich­bar unter 0751 82–428.

Auch die Stadt Ravens­burg betei­ligt sich und hat einzel­ne Bäume oder ganze Streu­obst­wie­sen gut sicht­bar mit gelben Bändern an Bäumen gekenn­zeich­net. Die Früch­te dieser städti­schen Obstbäu­me dürfen kosten­frei zum Selbst­ver­zehr geern­tet werden. 

Die Stand­or­te der städti­schen Obst-bäume befin­den sich unter anderem an der Galgen­hal­de (Sunthaim­stra­ße), in der Grünan­la­ge Albert-Schwei­zer-Straße (beim Spiel­platz Karme­li­ter­stra­ße), Molldie­te (an der Straße nach Fidazho­fen) und an der Bannegg­stra­ße (am Spielplatz).
Zudem haben einzel­ne Bäume im Stadt­ge­biet ebenfalls ein gelbes Band erhal­ten. Die Stadt­ver­wal­tung bittet um sorgsa­men Umgang mit den Bäumen und wünscht allen Bürge­rin­nen und Bürgern viel Spaß beim Pflücken und Genießen!