Der Verkauf eines Grund­stücks am Flugha­fen Memmin­gen für den Bau eines Amazon-Verteil­zen­trums ist vom Tisch. Die Allgäu Airport GmbH habe ein Kaufge­such für dieses Grund­stück zurück­ge­zo­gen, wolle das Projekt nun jedoch an anderer Stelle verwirk­li­chen, teilte sie am Montag mit. «Mit dieser Art von Wider­stand haben wir nicht gerech­net», sagte die Beirats­vor­sit­zen­de Betti­na Kurrle.

Der Flugha­fen wollte ein Grund­stück des Unter­neh­mens Gewer­be­park am Allgäu Airport (GAP) kaufen, das mehrheit­lich Landkrei­sen und Städten gehört. Darauf sollten Gebäu­de errich­tet und 15 Jahre lang an Amazon verpach­tet werden. «Vom Verkauf hätten zu 75 Prozent die an der Gesell­schaft betei­lig­ten Gebiets­kör­per­schaf­ten profi­tiert», sagte Kurrle. Die Pläne für das geplan­te Verteil­zen­trum zeich­ne­ten sich durch gerin­gen Flächen­ver­brauch, Anschluss an das Fernwär­me­netz und Photo­vol­ta­ik auf den Dächern aus. Laut der Agen