RAVENSBURG — Die Ravens­burg Towerstars mussten zum Abschluss des verlän­ger­ten Wochen­en­des eine 1:2 Nieder­la­ge nach Penal­ty­schie­ßen einste­cken. Die unter Druck stehen­den Tigers aus Bayreuth erwie­sen sich wie erwar­tet als unange­neh­mer Gegner, auch wenn die teils krank­heits­be­dingt angeschla­ge­nen und dementspre­chend müde wirken­den Towerstars durch­aus gute Chancen auf eine besse­re Punkteaus­beu­te hatten.

Towerstars Coach Tim Kehler musste neben dem verletz­ten Marvin Drothen auch auf Robbie Czarnik verzich­ten, der aufgrund einer Erkäl­tung das Bett hüten musste. Zwischen den Pfosten stand diesmal Jonas Stett­mer. Bereits im torlo­sen Start­ab­schnitt bekamen die 1476 Zuschau­er in der CHG Arena einen Vorge­schmack auf einen bissi­gen Gegner, der den Towerstars schon im Spiel­auf­bau das Leben schwer machte.

Im zweiten Spiel­drit­tel änder­te sich dies nur unwesent­lich, auch wenn die Towerstars verstärkt Möglich­kei­ten auf den Schlä­ger bekamen. Olafr Schmidt im Tigers Tor präsen­tier­te sich aller­dings als starker Rückhalt seines Teams. Gleiches galt freilich auch für Jonas Stett­mer, der dank gutem Stellungs­spiel den einen oder anderen Fehler seiner Vorder­leu­te ausbü­geln konnte. Geschla­gen war der junge Keeper aller­dings 70 Sekun­den vor der zweiten Pause. Chris­ti­an Kretsch­mann traf hier zum 0:1 für die Gäste aus der Wagner­stadt, nachdem die Zuord­nung der Ravens­bur­ger