RAVENSBURG — Die Corona-Pande­mie hat sich nur wenig auf den Ausbil­dungs­markt ausge­wirkt. Die Chancen der Jugend­li­chen, eine Lehrstel­le in der Region zu finden, sind nach wie vor gut.

Im Bereich der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravens­burg haben sich im abgelau­fe­nen Ausbil­dungs­jahr 3.450 junge Menschen für eine Berufs­aus­bil­dung vormer­ken lassen. Davon starte­ten 1.755 eine Ausbil­dung, 615 entschie­den sich für eine weiter­füh­ren­de Schule und für 80 war der Bundes­frei­wil­li­gen­dienst oder die Bundes­wehr eine Alter­na­ti­ve. 121 junge Frauen und Männer waren zum Ausbil­dungs­start noch unversorgt.

„Die jungen Menschen waren im abgelau­fe­nen Ausbil­dungs­jahr stärker gefor­dert sich eigen­stän­dig über die Berufs­wahl zu infor­mie­ren, da kaum Ausbil­dungs­mes­sen und Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen durch­ge­führt wurden. Die Schüle­rin­nen und Schüler haben über alle wichti­gen Kanäle nützli­che, verständ­li­che und praxis­ori­en­tier­te Tipps für Stellen­su­che, Bewer­bun­gen und Vorstel­lungs­ge­sprä­che erhal­ten,“ so Jutta Driesch, Vorsit­zen­de der Geschäfts­füh­rung der Agentur für Arbeit. Mit der Smart­pho­ne App „Azubi­Welt“, einem zielgrup­pen­ge­rech­ten YouTube-Kanal und umfang­rei­chen Online-Angebo­ten hat die Bundes­agen­tur für Arbeit sehr schnell auf die Heraus­for­de­run­gen der Corona-Pande­mie reagiert. „Wir werden diese Angebo­te und Kanäle weiter ausbau­en und somit zahlrei­che Alter­na­ti­ven zur Berufs­ori­en­tie­rung anbie­ten, soweit die Pande­mie-Einschrän­kun­gen persön­li­che Kontak­te in der bishe­ri­gen Form unter­bin­den werden. Als zusätz­li­che Möglich­keit führen wir ab sofort die Videobe­ra­tung in der Berufs­be­ra­tung ein.“

Arbeit­ge­ber melde­ten der Arbeits­agen­tur 5.412 offene Ausbil­dungs­stel­len, 102 weniger als im Vorjahr. „Die Unter­neh­men in der Region inves­tie­ren weiter­hin in Ausbil­dung und schaf­fen Fachkräf­te im eigenen Unter­neh­men. Die Ausbil­dungs­be­reit­schaft hat trotz der Pande­mie kaum nachge­las­sen. Mit dem Bundes­pro­gramm „Ausbil­dungs­plät­ze sichern“ und der damit verbun­de-nen Prämie ist für kleine und mittel­stän­di­sche Betrie­be auch eine finan­zi­el­le Entlas­tung hinzu­ge­kom­men,“ bilan­ziert Jutta Driesch. Für gut 150 Arbeit­ge-ber mit insge­samt 270 Auszu­bil­den­den wurden bereits jetzt Leistun­gen be-willigt. Dabei haben fast alle Arbeit­ge­ber mehr Lehrstel­len angebo­ten als in den vergan­ge­nen drei Jahren. „Ich freue mich, wenn noch mehr Betrie­be schwä­che­ren Bewer­bern, behin­der­ten Menschen oder Geflüch­te­ten die Tür in die beruf­li­che Zukunft öffnen. Auch die Ausbil­dung in Teilzeit sollte als weite­res Angebot noch viel häufi­ger genutzt werden.“

Wie in den Vorjah­ren konnten nicht alle Ausbil­dungs­stel­len besetzt werden. Zum Stich­tag waren noch 917 unbesetzt, 157 weniger als im voran­ge­gan­ge-nen Ausbildungsjahr.

Die belieb­tes­ten Ausbil­dungs­be­ru­fe bei jungen Menschen sind seit Jahren nahezu unver­än­dert. Jungen wollen Indus­trie­me­cha­ni­ker, Kfz-Mecha­tro­ni­ker und Indus­trie­kauf­mann werden, bei Mädchen stehen Medizi­ni­sche Fachan-gestell­te, Kauffrau für Büroma­nage­ment und Indus­trie­kauf­frau ganz oben. Neu hinzu­ge­kom­men in die Top 10 ist der Fachin­for­ma­ti­ker-Anwen­dungs-entwick­lung bei den Jungen und die Verwal­tungs­fach­an­ge­stell­te in der Kom-munal­ver­wal­tung bei den Mädchen.

Die Ausbil­dungs­bi­lanz in Zahlen

Gesam­tes Agentur­ge­biet Konstanz-Ravensburg
Gemel­de­te Bewer­ber: 3.450
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 563 (minus 14,0 Prozent)
Unver­sorg­te Bewer­ber: 121,
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 55 (minus 31,3 Prozent)

Gemel­de­te Ausbil­dungs­stel­len: 5.412
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 102 (minus 1,8 Prozent)
Unbesetz­te Ausbil­dungs­stel­len: 917
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 157 (minus 14,6 Prozent)

Boden­see­kreis
Gemel­de­te Bewer­ber: 912
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 122 (minus 11,8 Prozent)
Unver­sorg­te Bewer­ber: 18

Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 18 (minus 50,0 Prozent)

Gemel­de­te Ausbil­dungs­stel­len: 1.167
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 87 (minus 6,9 Prozent)
Unbesetz­te Ausbil­dungs­stel­len: 272
Verän­de­rung zum Vorjahr: plus 46 (plus 20,4 Prozent)

Landkreis Konstanz
Gemel­de­te Bewer­ber: 1.079
Verän­de­rung zum Vorjahr: minus 239 (minus 18,1 Prozent)
Unver­sorg­