BIBERACH – Die Stadt­ka­pel­le des Musik­ver­eins Biber­ach hat bei ihrem Frühjahrs­kon­zert erfolg­reich um Spenden für die Ukrai­ne­hil­fe gebeten und der Vorsit­zen­de des Musik­ver­eins, Andre­as Holland, konnte stolz einen Scheck an den Kultur­de­zer­nen­ten der Stadt Biber­ach, Jörg Riedlbau­er, überreichen. 

Damit reiht sich die Stadt­ka­pel­le in die Reihe der vielen großzü­gi­gen Spende­rin­nen und Spender für die Ukrai­ne-Hilfs­ak­tio­nen der Stadt Biber­ach ein, mit denen Biber­achs polni­sche Partner­stadt Schweid­ni­tz unter­stützt wird, die viele Flücht­lin­ge aufge­nom­men hat und auch Spenden in die Ukrai­ne liefert. „Wir wollen das Leid und das Elend der Bevöl­ke­rung in der Ukrai­ne und der Flücht­lin­ge in Polen mindern und wünschen uns ein Ende dieses Krieges,“ erklärt Andre­as Holland. Beim Konzert hat die Stadt­ka­pel­le unter der Leitung von Musik­di­rek­tor Andre­as Winter unter anderem mit dem Schüt­zen­marsch aufge­spielt. Damit verbun­den seien die frohe Botschaft, dass das Schüt­zen­fest 2022 in der Luft liege und der Wunsch, der Krieg in der Ukrai­ne möge bald beendet sein. Weiter ließ Holland wissen, dass neue Musiker und Musike­rin­nen im Musik­ver­ein gerne willkom­men seien.