Fried­richs­ha­fen — Die Katama­ran-Reede­rei hat am Diens­tag den sechs­mil­li­ons­ten Fahrgast seit Bestehen der schnel­len Schiffs­li­nie begrü­ßen dürfen. Die Reede­rei-Geschäfts­füh­rer Norbert Schült­ke und Chris­toph Witte überreich­ten Nicole und Alexan­der Hermann aus Haslach im Schwarz­wald Geschenk­gut­schei­ne und Kat-Tickets.

Der Ausflug nach Konstanz und ihre erste Fahrt mit dem Katama­ran wird zur Gewinn­fahrt für Familie Hermann. “Wir sind eigent­lich öfters am Boden­see, aber zum ersten Mal auch für ein paar Tage. So konnten wir nun endlich mal Katama­ran fahren – und haben uns gefragt, warum wir das eigent­lich nicht schon längst mal gemacht haben.”

Am Anleger in Konstanz begrüß­ten die beiden Geschäfts­füh­rer die Gewin­ner und überreich­ten den Jubilä­ums-Fahrgäs­ten Einkaufs­gut­schei­ne für Fried­richs­ha­fen und Konstanz, Katama­ran-Fahrschei­ne und einen Blumen­strauß.

Schült­ke zeigte sich hocher­freut: “Sechs Millio­nen Fahrgäs­te nach 15 Jahren, das sind im Durch­schnitt 400 000 Menschen pro Jahr – die schwie­ri­ge Anlauf­pha­se mit einge­rech­net. Allein diese Zahl zeigt schon: Die Katama­ran-Verbin­dung zwischen Konstanz und Fried­richs­ha­fen ist eine wichti­ge ÖPNV-Achse über den See.”

Eigent­lich hätte der sechs­mil­li­ons­te Fahrgast schon im April an Bord gehen sollen. Dann kam der Corona-Lockdown, und die Fahrgast­zah­len gingen kurzfris­tig in den Keller. “Der Einbruch war heftig, aber inzwi­schen erholen sich die Fahrgast­zah­len wieder”, ist Geschäfts­füh­rer Witte erleich­tert.

Und: “In der Urlaubs­sai­son sind wieder viele Menschen an Bord – dank der Außen­be­rei­che, der perma­nen­ten Frisch­luft­zu­fuhr und der Masken­pflicht im komplet­ten Fahrgast­be­reich auch in Corona­zei­ten so sicher wie möglich”, erklärt Witte.