RAVENSBURG (dpa/lsw) — Ein Mitar­bei­ter eines Elektro­markts in Ravens­burg steht im Verdacht, Waren im Wert von mehr als 20.000 Euro aus dem Geschäft geklaut zu haben. Der 27-Jähri­ge habe die Waren wohl «im Laufe des letzten halben Jahres» entwen­det, teilte die Polizei am Donners­tag mit. Beim Versuch, das Diebes­gut im Inter­net zu verkau­fen, sei der Mann aufge­flo­gen: Ein Inter­es­sent habe bei der Überprü­fung festge­stellt, dass ein angebo­te­nes Smart­pho­ne nie verkauft worden war, sagte eine Polizei­spre­che­rin. Das Diebes­gut war bei der jüngs­ten Revisi­on des Elektronik­markts als fehlend gemel­det worden.

Am Diens­tag fanden die Ermitt­ler demnach bei einer Durch­su­chung der Wohnadres­se des 27-Jähri­gen weite­res Diebes­gut. Gegen den Mann werde nun wegen beson­ders schwe­ren Diebstahls ermittelt.