WEINGARTEN — Noch bis zum 22. Oktober 2020 setzt die Veran­stal­tungs­rei­he ein sicht­ba­res Zeichen für Demokra­tie, Vielfalt und Toleranz.

So ist am 17. Oktober der Allgäu­er Filme­ma­cher Leo Hiemer zu Gast im Kultur­zen­trum Linse – zunächst als Teilneh­mer einer Podiums­dis­kus­si­on mit Mike Joerg (Kabaret­tist) und Uwe Hertrampf (Denkstät­ten­ku­ra­to­ri­um NS-Dokumen­ta­ti­on Oberschwa­ben) und schließ­lich als Gast bei der Filmvor­füh­rung von „Leni … muss fort“. Der Eintritt für die Filmvor­füh­rung beträgt fünf Euro. Anmel­dun­gen in der Linse sind noch möglich.

Dass es Rechts­ex­tre­mis­mus in Deutsch­land in allen gesell­schaft­li­chen Berei­chen gibt haben die letzten Monate gezeigt. Was wir aus dem NSU-Prozess, Kassel, Hanau und dem Nordkreuz-Komplex lernen können und sollen, ist Schwer­punkt der Podiums­dis­kus­si­on mit dem Innen­po­li­ti­ker Benja­min Stras­ser MdB, die am 19. Oktober im Tagungs­haus der Akade­mie Weingar­ten statt­fin­det. Aufgrund der großen Nachfra­ge sind die Plätze im Tagungs­haus bereits ausge­bucht. Inter­es­sier­te können aller­dings via Live Stream digital an der Veran­stal­tung teilneh­men und sich an der Diskus­si­on betei­li­gen.

Eine Exkur­si­on der VHS Weingar­ten in Koope­ra­ti­on mit dem Denkstät­ten­ku­ra­to­ri­um NS-Dokumen­ta­ti­on Oberschwa­ben und dem Studen­ten­werk Weiße Rose bildet den Abschluss der Demokra­tietage 2020. Die geführ­te Exkur­si­on führt die Teilneh­men­den am 22. Oktober zum KZ-Fried­hof in Birnau sowie in den Goldba­cher Stollen. Auch hier ist ein Unkos­ten­bei­trag von jeweils 10 Euro zu entrich­ten. Eine kurzfris­ti­ge Anmel­dung bei der VHS Weingar­ten ist noch möglich.

Die Veran­stal­tungs­in­hal­te sowie die genau­en Anmel­de­for­ma­li­tä­ten sind auf der städti­schen Websei­te unter www.weingarten-online.de/tagederdemokratie abruf­bar.