IMMENSTAAD (dpa/lsw) — Eine Frau hat in Immen­staad am Boden­see betrun­ken einen Autoun­fall verur­sacht. Weil die 36-Jähri­ge während­des­sen ihr wenige Monate altes Baby allei­ne in der Wohnung gelas­sen hatte, infor­mier­te die Polizei das Jugendamt.

Den Polizei­an­ga­ben vom Diens­tag nach nahm die Frau in einem Kreis­ver­kehr mit ihrem Wagen einem anderen Autofah­rer die Vorfahrt und prall­te in dessen Beifah­rer­sei­te. Als sie danach zurück­setz­te, fuhr sie auf einen Strei­fen­wa­gen hinter ihr auf. Ihre 54-jähri­ge ebenfalls betrun­ke­ne Beifah­re­rin wollte während der Unfall­auf­nah­me davon­fah­ren und muss ebenso mit einer Straf­an­zei­ge rechnen.

Als Polizis­ten die Unfall­ver­ur­sa­che­rin am Montag von der Blutent­nah­me in der Klinik nach Hause brach­ten, hatten Nachbarn bereits die Wohnungs­tür geöff­net. Sie hatten sich um das weinen­de Kind gesorgt.