RAVENSBURG – Seit fünf Jahren gibt es die Ticket-Tafel bei der Freiwil­li­genagen­tur im Ravens­bur­ger Rathaus. Was für manche wenig klingt, ist für andere mehr als man denken mag. Denn in diesen fünf Jahren wurden schon fast 6.000 Tickets zu kultu­rel­len und sport­li­chen Veran­stal­tun­gen an Menschen mit gerin­gem Einkom­men vermit­telt – und zwar völlig kosten­los, diskret und fair. 

Wer nun davon ausgeht, dass es sich bei den Tickets um Restbe­stän­de handelt, liegt völlig falsch. Die Veran­stal­ter in Ravens­burg haben sich ganz bewusst entschie­den, die Ticket-Tafel zu unter­stüt­zen. Sie stellen meist ein monat­li­ches Kontin­gent an Tickets kosten­los zur Verfü­gung, die das ehren­amt­li­che Team dann an die regis­trier­ten Gäste vermit­telt. “Es sind also keine Restkar­ten und die Gäste sitzen auch nicht in der letzten Reihe”, erläu­tert Sophie Bader, Leite­rin der Freiwil­li­genagen­tur im Rathaus. “Hier geht es um echte Teilha­be, um einen respekt­vol­len Umgang mit Menschen, die aufgrund unter­schied­li­cher Gründe nicht oder nicht mehr in der Lage sind, ein Theater, ein Konzert, das Kino oder eine Sport­ver­an­stal­tung zu besuchen”. Die Menschen sind sehr dankbar, auch für die wertschät­zen­den Gesprä­che mit den Ehren­amt­li­chen, die die Gäste persön­lich zur Vermitt