TROSSINGEN – Die Gesell­schaf­ter des Hohner-Konser­va­to­ri­ums trafen sich im Harmo­ni­ka Museum zur Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung. Langjäh­ri­ge Wegge­fähr­ten wurden verab­schie­det und Nachfol­ger begrüßt.

„Wir danken für den guten und angeneh­men Austausch bei der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung des Hohner-Konser­va­to­ri­ums“ sagt Bernhard van Almsick, Geschäfts­füh­rer des Hohner- Konservatoriums.

In der Versamm­lung wurde das Zahlen­werk durch­leuch­tet und die inhalt­li­chen und perso­nel­len Entwick­lun­gen disku­tiert. „Das Konser­va­to­ri­um ist gut für die Zukunft aufge­stellt. Das liegt sicher auch an dem Engage­ment der Gesell­schal­ter und Mitar­bei­ter“ ist sich Bernhard van Almsick sicher.

Zum diesjäh­ri­gen Schul­jah­res­start haben mehre­re neue Dozenten/innen ihre Tätig­keit am Hohner-Konser­va­to­ri­um aufge­nom­men. Vivia­ne Chassot und Yvonne Glur-Troxler unter­rich­ten im Haupt­fach Akkor­de­on, Alexan­der Maurer steiri­sche Harmo­ni­ka, Volker Rausen­ber­ger unter­rich­tet Metho­dik und Didak­tik, Blanche Dorothee Haun unter­rich­tet Elemen­ta­re Musik­päd­ago­gik sowie Claudia Boch Grund­la­gen BWL.

„So können wir den Studie­ren­den und zukünf­tig Studie­ren­den eine solide und quali­ta­tiv hochwer­ti­ge Ausbil­dung bieten und sie so bestens auf das Berufs­le­ben vorbe­rei­ten.“ freut sich Bernhard van Almsick.

In der Sitzung wurden auch zwei langjäh­ri­ge Wegge­fähr­ten verab­schie­det, die die Geschi­cke des Hauses über viele Jahre mitge­prägt haben.

Bernhard van Almsick und Chris­ti­an Dehn würdig­ten die tolle und gedeih­li­che Zusam­men­ar­beit mit Finanz­de­zer­nent Diethard Bernhard und Dr. Clemens Maier. Vorge­stellt hat sich auch der Nachfol­ger im Kreis der Gesell­schaf­ter für den Landkreis Tuttlin­gen: Finanz­de­zer­nent Joachim Koch.

Am 4. Novem­ber führt Bernhard van Almsick erstmals mit seinem Verwal­tungs-Team einen Teamtag in den Räumlich­kei­ten der Bundes­aka­de­mie durch. Raus aus der Verwal­tung, die Konzen­tra­ti­on nur auf Fragen lenken wie: Wie laufen die Prozes­se, wo können wir optimie­ren, wie sind die Zustän­dig­kei­ten. Einen Tag lang Zeit nehmen, verschie­de­nes hinter­fra­gen und nachhal­tig davon profi­tie­ren – das soll das Ziel des Teamtages sein.