FRIEDRICHSHAFEN — Im Febru­ar kommen­den Jahres ist das Stadt­werk am See wieder unter­wegs und nimmt mit seinem Thermo­gra­fie-Check Ein- und Zweifa­mi­li­en­häu­ser unter die Lupe. Die Infra­rot-Aufnah­men kosten für Kunden mit Kunden­kar­te 85 Euro. Anmel­de­schluss ist der 31. Januar 2021. 

Zugluft, zu hohe Heizkos­ten oder gar Schim­mel? Mit einem Thermo­gra­fie-Check wissen Hausbe­sit­zer schnell, wo in den eigenen vier Wänden Energie verlo­ren geht. Wärme­ver­lus­te werden durch die Infra­rot-Aufnah­men einfach identi­fi­ziert und Handlungs­emp­feh­lun­gen abgelei­tet. Damit wissen Hausbe­sit­zer, welche Sanie­rungs­maß­nah­men wirklich sinnvoll sind und wo Geld gespart werden kann.

Ins Haus müssen die Energie­ex­per­ten dafür nicht – es reichen Aufnah­men von außen. Denn um mögli­che Schwach­stel­len ausfin­dig zu machen, wird die Fassa­de mit der Infra­rot-Kamera fotogra­fiert. Die Kamera nimmt dabei die unter­schied­li­che Wärme­ab­strah­lung des Hauses auf und reagiert bereits auf kleine Tempe­ra­tur­un­ter­schie­de. Auf den farbi­gen Aufnah­men sind die Stellen leicht zu erken­nen, an denen Wärme entweicht.

Bis zum 31. Januar sollten Hausbe­sit­zer sich anmel­den. Den Thermo­gra­fie-Check bietet das Stadt­werk am See für Ein- oder Zweifa­mi­li­en­häu­ser in Fried­richs­ha­fen, Überlin­gen, Berma­tin­gen, Daisen­dorf, Deggen­hau­ser­tal, Frickin­gen, Hagnau, Heili­gen­berg, Immen­staad, Markdorf, Salem, Meers­burg, und Stetten an. Kunden mit Stadt­werk am See-Kunden­kar­te bekom­men den Haus-Check zum Vorzugs­preis von nur 85 Euro. Stadt­werk-Kunden ohne Kunden­kar­te bezah­len 125 Euro.

Die Bilder werden voraus­sicht­lich im Monat Febru­ar aufge­nom­men. Zu den thermo­gra­fi­schen Aufnah­men erhal­ten die Hausbe­sit­zer einen Maßnah­men­ka­ta­log, der ihnen alle Schwach­stel­len aufzeigt und Vorschlä­ge zur Behebung der Proble­me macht. Anmel­de­schluss ist der 31. Januar.

Inter­es­sen­ten können sich an die Stadt­werk am See-Berater wenden: In Fried­richs­ha­fen Michel­le Schmidt (Tel.: 07541 505 594) sowie Arian Sopa (Tel.: 07541 505 303) und in Überlin­gen Marion Keller (Tel.: 07551 9234–789) oder per E‑Mail an: service@stadtwerk-am-see.de. Anmel­de­schluss ist der 31. Januar. Weite­re Infor­ma­ti­on zu der Aktion gibt es im Inter­net unter www.stadtwerk-am-see.de/thermo