BIBERACH — Zu einer Kleinen Abend­mu­sik aus Anlass des Deutschen Waldtags 2020 lädt das Kreis­forst­amt für Freitag, 18. Septem­ber, in den Burren­wald ein. Das Konzert mit den Parforce­horn­blä­sern Biber­ach beginnt um 18 Uhr und endet gegen 19 Uhr. Im Burren­wald auf dem Spiel­plat­z/­Grill­platz-Gelän­de werden sechs Jagdhorn­blä­ser mit ihren großen Parforce­hör­ner für eine Stunde in die Welt des jagdli­chen und forst­li­chen Brauch­tums entfüh­ren.

Die Deutschen Waldta­ge sind eine Initia­ti­ve des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Ernäh­rung und Landwirt­schaft und finden dieses Jahr zum dritten Mal statt. Unter dem Motto „Gemein­sam für den Wald“ laden Forst­leu­te, Waldbe­sit­zer, Verei­ne und Organi­sa­tio­nen gemein­sam mit weite­ren Akteu­ren bundes­weit Bürge­rin­nen und Bürger zu über 500 Veran­stal­tun­gen in den Wald ein. Dabei stehen Infor­ma­tio­nen und der Dialog über den Wald im Mittel­punkt.

Die Parforce­horn­blä­ser­grup­pe Biber­ach setzt sich aus jagdhorn­be­geis­ter­ten Musikern zusam­men, die teils Jäger, teils Forst­leu­te und Natur­ver­bun­de­ne sind. Die Bläser­grup­pe besteht seit 2007. Ihr Leiter ist Gerd Romer aus Biber­ach. Für das Konzert wurde ein bunter Strauß aus dem Reper­toire der Gruppe ausge­sucht. Es kommen jagdli­che Lieder sowie Jagdstü­cke der deutschen und franzö­si­schen Litera­tur zum Vortrag. Dazwi­schen gibt es kurze Erläu­te­run­gen rund um den Wald anläss­lich des Deutschen Waldtags sowie zur Tradi­ti­on der Jagdmu­sik.

Parkmög­lich­kei­ten gibt es auf dem Burren-Parkplatz. Aufgrund der Corona-Pande­mie und der damit verbun­de­nen Abstands­re­geln können maximal 50 Besucher einge­las­sen werden. Die Stand­plät­ze sind mit Fichten­zwei­gen markiert. Die üblichen Regeln zur Corona-Prophy­la­xe sind einzu­hal­ten. Beginn der Veran­stal­tung ist um 18 Uhr, der Einlass ab 17.30 Uhr.