LANDKREIS BIBERACH — Landrats­amt, Sport­kreis, Blasmu­sik-Kreis­ver­band und der Kreis­ju­gend­ring wollen gemein­sam die Corona-Infek­ti­ons­ge­le­gen­hei­ten reduzie­ren. Hinter­grund sind die in den vergan­ge­nen Tagen stark gestie­ge­nen Infek­ti­ons­zah­len. Aktuell (Stand, 1. Oktober 2020, 12 Uhr) sind 70 Perso­nen im Landkreis mit dem Virus infiziert. Damit liegt der Sieben-Tage-Inzidenz­wert knapp unter 35. Annähernd 1.000 Menschen befin­den sich als Kontakt­per­so­nen in häusli­cher Quaran­tä­ne. Das Virus verbrei­tet sich derzeit insbe­son­de­re in der Alters­grup­pe der 15- bis 25-jähri­gen. Mit weite­ren Empfeh­lun­gen und Maßnah­men soll verhin­dert werden, dass das Virus auf Risiko­grup­pen und ältere Bevöl­ke­rungs­grup­pen übergreift.

Hygie­nekon­zep­te greifen — Vereins­ak­ti­vi­tä­ten in geschlos­se­nen Räumen reduzieren

„Es fanden in den vergan­ge­nen Tagen sehr gute, wertschät­zen­de Gesprä­che mit den Verant­wort­li­chen des Sport­krei­ses, des Blasmu­sik-Kreis­ver­ban­des und des Kreis­ju­gend­rings statt. Gemein­sam haben wir festge­stellt, dass die erarbei­te­ten Hygie­nekon­zep­te der Verei­ne hervor­ra­gend sind und greifen. Zum jetzi­gen Zeitpunkt sind keine Übertra­gun­gen inner­halb der Verei­ne bekannt. Wir alle wollen Vereins­ak­ti­vi­tä­ten ermög­li­chen und weite­rei­chen­de Einschnit­te in der Vereins­ar­beit vermei­den. Wir haben uns deshal