LEUTKIRCH — Mit schwers­ten Kopfver­let­zun­gen musste eine 77 Jahre alte Fahrrad­fah­re­rin am Donners­tag nach einem Verkehrs­un­fall auf der L 308 vom Rettungs­hub­schrau­ber in eine Klinik gebracht werden. 

Die Frau bog hinter ihrem Mann, der ebenfalls mit dem Pedel­ec unter­wegs war, aus Richtung Grund kommend bei Ellme­ney nach links auf die Landes­stra­ße ein. Dabei übersah sie mutmaß­lich den VW eines 69-Jähri­gen, der die L 308 ordnungs­ge­mäß aus Richtung Altus­ried befuhr und seine Geschwin­dig­keit bereits verlang­samt hatte. Die Senio­rin kolli­dier­te mit der Seite des VW und stürz­te. Trotz eines getra­ge­nen Fahrrad­helms zog sich die 77-Jähri­ge schwers­te Verlet­zun­gen am Kopf zu. 

An ihrem Pedel­ec entstand Sachscha­den in Höhe mehre­rer hundert Euro, am VW ein solcher in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Landes­stra­ße war während der Unfall­auf­nah­me bis gegen 13.30 Uhr gesperrt.