TUTTLINGEN — Die Quali­fi­zie­rung von Kinder­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen in Baden-Württem­berg wurde von 160 Unter­richts­ein­hei­ten auf insge­samt 300 Unter­richts­ein­hei­ten angeho­ben und orien­tiert sich somit an dem kompe­tenz­ori­en­tier­ten Ansatz auf Grund­la­ge des Quali­fi­zie­rungs­hand­buchs des deutschen Jugendinstitutes.

Aufgrund des Gute-Kita-Geset­zes zwischen Bund und Ländern werden zusätz­li­che finan­zi­el­le Mittel für die Quali­täts­ent­wick­lung frühkind­li­cher Bildung, Betreu­ung und Erzie­hung sowie für die Teilha­be aller Kinder in der Kinder­ta­ges­be­treu­ung bereitgestellt.
Durch die Erwei­te­rung der Quali­fi­zie­rung auf 300 Unter­richts­ein­hei­ten konnten aktuel­le Themen wie Kinder­schutz, Kinder­rech­te und Inklu­si­on in die Quali­fi­zie­rung mitauf­ge­nom­men werden.

14 Tages­pfle­ge­per­so­nen, die bereits 2018/2019 die Quali­fi­zie­rung nach dem ursprüng­li­chen Konzept erfolg­reich abgeschlos­sen hatten und seitdem auch in diesem Bereich tätig sind, stell­ten sich den neuen Themen und den gestie­ge­nen Anfor­de­run­gen. Sie nahmen freiwil­lig an der Anschluss­qua­li­fi­zie­rung mit 140 Unter­richts­ein­hei­ten teil, um so dem neuen Quali­fi­zie­rungs­mo­dell zu entsprechen.

Nach vielen spannen­den, inter­es­san­ten aber auch anstren­gen­den Wochen mit Unter­richt am Freitag- und Samstag­nach­mit­tag absol­vier­ten die Kinder­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen erfolg­reich den Kurs vom 12.11.2021 bis 19.05.2022.

Unter­rich­tet wurden die Kursteil­neh­me­rin­nen von den Leh