FRIEDRICHSHAFEN — Am Mittwoch­abend (17:30 Uhr, live bei sporttotal.tv) trifft der VfB Fried­richs­ha­fen in der 1. Volley­ball Bundes­li­ga auf die Volley­ball Bisons Bühl. Dabei ist der ehema­li­ge Tabel­len­füh­rer beim aktuel­len zu Gast. Beide Teams haben in dieser Spiel­zeit schon überra­schend die BR Volleys besiegt. Und auch sonst finden sich einige Gemein­sam­kei­ten vor dem ersten Baden-Württem­berg-Derby der Saison.

An den Rhyth­mus dürften sich die Spieler des VfB Fried­richs­ha­fen inzwi­schen fast gewöhnt haben. So gut wie jeden zweiten Tag stehen sie auf dem Feld. 10., 12., und 14. Dezem­ber sind schon absol­viert — am Mittwoch, 16. Dezem­ber geht es gegen die Volley­ball Bisons Bühl dann weiter. „Das ist körper­lich natür­lich anstren­gend“, sagt VfB-Trainer Micha­el Warm. „Was aller­dings nicht unter­schätzt werden darf, ist dass diese enge Taktung auch mental eine Heraus­for­de­rung ist. Wir haben kaum Zeit, zu verschnaufen.“

Unter­schät­zen wollen die Häfler auch den Gegner nicht. Bühl hat in dieser Saison schon die Tabel­le angeführt, Berlin glatt in drei Sätzen geschla­gen und ist für Warm „die große positi­ve Überra­schung“ in dieser Saison. Zuletzt mussten die Bisons gegen Düren eine Nieder­la­ge einste­cken und gaben zu Hause einen Satz gegen den VCO Berlin ab. „Bühl spielt eigent­lich konstant mit sieben Spielern“, so Warm. „Das kann sich zum Ende der Hinrun­de schon auch bemerk­bar machen. Unter­schät­zen werden wir den Gegner aber sicher nicht.“

Denn Warm weiß, was auf ihn zukommt. Mit Flori­an Rings­eis, Matthä­us Jurko­vics und Niklas Krontha­ler stehen gleich drei Öster­rei­cher im Bühler Team, die Warm aus seiner Zeit als Bundes­trai­ner der Alpen­re­pu­blik kennt. Dazu kommt, dass die Häfler Martti Juhka­mi und Nehemiah Mote in der Vergan­gen­heit auch schon das Bisons-Trikot trugen. „Und man darf nicht verges­sen, dass es das einzi­ge übrige Baden-Württem­berg-Derby ist“, ergänzt Warm. „Da werden sicher viele Emotio­nen im Spiel sein.“

Zu sehen ist das Spiel auf sporttotal.tv — so wie schon am Montag gegen den VCO Berlin in neuem Gewand. Die automa­ti­sier­te Kamera aus der Vorsai­son gehört inzwi­schen der Geschich­te an. Die Häfler haben mit neuem System, zwei Kameras und einer Zeitlu­pe aufge­rüs­tet. Tobias Bachmann wird die Bundes­li­ga­par­tie kommen­tie­ren. Das Spiel startet um 17:30. Um 17:15 Uhr startet die Übertragung.