OCHSENHAUSEN —  Ein Spieler der Ochsen­hau­ser Trainings­grup­pe wurde positiv auf den Corona-Virus getes­tet, dementspre­chend hat das Kreis­ge­sund­heits­amt für den Spieler und die Erstkon­takt­per­so­nen, unter denen sich auch Spieler des TTBL-Teams der TTF befin­den, eine bis zu 14-tägige häusli­che Quaran­tä­ne angeord­net. Der entspre­chen­de Bescheid liegt dem Verein inzwi­schen vor.

Deshalb muss das Heimspiel­wo­chen­en­de der TTF Liebherr Ochsen­hau­sen mit den Bundes­li­ga­par­tien gegen den TSV Bad Königs­ho­fen am Freitag und gegen den Post SV Mühlhau­sen am Sonntag­ver­legt werden. Die neuen Termi­ne stehen noch nicht fest, werden aber zeitnah festge­legt. Die Tickets behal­ten ihre Gültig­keit, können aber auf Wunsch des Käufers auch zurück­ge­ge­ben werden bei vollem Kosten­er­satz.

Betrof­fen sind auch die Auswärts­spie­le in Neu-Ulm (TTBL) sowie in Passau (Pokal-Viertel­fi­na­le), für die ebenfalls neue Termi­ne gefun­den werden müssen.

Ferner teilt der Verein mit, dass der betref­fen­de Spieler aus der Trainings­grup­pe am vergan­ge­nen Sonntag beim Pokal­spiel gegen Fulda-Maber­zell als Zuschau­er anwesend war. Auch wenn der Spieler den laut Hygie­nekon­zept gebote­nen Abstand zu anderen Perso­nen nach Kennt­nis des Vereins jeder­zeit einge­hal­ten hat, unter­sucht nun das Kreis­ge­sund­heits­amt den Vorgang. Alle Zuschau­er des Pokal-Achtel­fi­na­les werden schrift­lich benach­rich­tigt, ob sich gegebe­nen­falls weite­re Konse­quen­zen ergeben.