Bald geht es los. In der Biber­acher Geschich­te fällt am 14. Septem­ber das erste Mal der Start­schuss für die Aktion „Stadt­ra­deln“. Auch wenn die aktuel­le Corona-Situa­ti­on viele Einschrän­kun­gen mit sich bringt, darf ein kleiner symbo­li­scher Auftakt zu dieser „Stadt­ra­deln“- Premie­re nicht fehlen.

Am 14. Septem­ber ab 17.30 Uhr können sich alle Radbe­geis­ter­ten und Inter­es­sier­ten auf dem Markt­platz in Biber­ach einfin­den. Neben dem Erhalt eines tollen „Stadtradeln“-Reflektor-Aufklebers hat man zudem die Chance, einen Wertgut­schein für einen Fahrrad­si­cher­heits­check zu gewin­nen. Dafür muss man nur ein glück­li­ches Händchen haben und das richti­ge Los aus der Losbox ziehen. Die Biber­acher Fahrrad­lä­den „Die Fahrrad­pro­fis“, „Radsport Reichel“ und „Mr. Speiche“ haben die Gutschei­ne freund­li­cher­wei­se zur Verfü­gung gestellt und tragen damit zur Sicher­heit der Biber­acher Fahrrad­fah­rer bei. Ganz nach dem Motto, „der frühe Vogel fängt den Wurm“, sind die Gutschei­ne und Reflek­tor- Aufkle­ber nur so lange der Vorrat reicht, erhält­lich.

Mit einer kurzen Anspra­che wird das „Stadt­ra­deln“ um circa 18 Uhr offizi­ell eröff­net. Danach endet die Veran­stal­tung mit einer symbo­li­schen Durch­fahrt unter dem Volks­bank-Torbo­gen auf dem Markt­platz. Die jewei­li­gen „Stadtradeln“-Teams können diese Gelegen­heit auch gerne als Start­punkt nutzen, um darauf­hin bei einer ersten Tour das Gemein­schafts­ge­fühl zu stärken und gleich­zei­tig Kilome­ter zu sammeln.

Tipps zu tollen Radtou­ren rund um Biber­ach sind unter www.tourismus.biberach-riss.de/rad-tipps erhält­lich.

Während der gesam­ten Veran­stal­tung gelten die üblichen Hygie­ne- und Abstands­re­ge­lun­gen. Bei leich­tem Regen findet die Veran­stal­tung statt, bei starkem Regen entfällt sie. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.