BAD SCHUSSENRIED — Am 19. Mai 2022 fand im Biblio­thek­saal des Klosters von Bad Schus­sen­ried im Landkreis Biber­ach die vom Regie­rungs­prä­si­di­um Tübin­gen organi­sier­te zentra­le landes­wei­te Meister­brief­über­ga­be für den Beruf Hauswirt­schaft statt. Sozial- und Integra­ti­ons­mi­nis­ter Manne Lucha sowie Regie­rungs­prä­si­dent Klaus Tappe­ser überreich­ten im Rahmen der Feier­stun­de die Meister­brie­fe an die neuen 42 Meisterinnen. 

Regie­rungs­prä­si­dent Klaus Tappe­ser hob in seiner Begrü­ßungs­re­de die hohe beruf­li­che Quali­fi­ka­ti­on der neuen Meiste­rin­nen hervor. Ganz beson­ders freute er sich, dass in diesem Jahr sieben Kandi­da­tin­nen mit der Note „sehr gut“ abgeschnit­ten haben. „Dies ist bislang einma­lig“, so der Regie­rungs­prä­si­dent. Er dankte im Rahmen seiner Begrü­ßung allen, die sich an der Meister­fort­bil­dung betei­li­gen, für ihr Engagement.

Er richte­te seinen Dank darüber hinaus an die Lehrkräf­te der staat­li­chen und priva­ten Einrich­tun­gen, die die Kandi­da­tin­nen und Kandi­da­ten auf die Meister­prü­fung vorbe­rei­tet haben, sowie insbe­son­de­re auch an die ehren­amt­li­chen Prüfe­rin­nen und Prüfer, die immer wieder ihre beruf­li­che Erfah­rung und ihr praktisch fundier­tes Wissen in die Prüfung einbringen.

In seiner Festan­spra­che b