OFFENBACH (dpa) — Deutsch­land schwitz­te zuletzt bei Tempe­ra­tu­ren um die 40 Grad. Nun wird es etwas kühler. Aber das dürfte nicht lange so bleiben.

Nach dem bisher heißes­ten Tag des Jahres mit vieler­orts um die 40 Grad stimmt der Deutsche Wetter­dienst auf ein etwas kühle­res Inter­mez­zo am heuti­gen Donners­tag ein. In der Nacht gewit­ter­te es in einigen Regio­nen, die Tempe­ra­tu­ren fielen dort merklich. Doch so richtig raus aus der Hitze sei Deutsch­land nicht, sagte ein DWD-Exper­te mit Blick auf die kommen­den Tage. Schon am Wochen­en­de und zu Beginn der nächs­ten Woche könne es wieder heißer werden.

Für die Nacht waren hefti­ge Gewit­ter und Unwet­ter voraus­ge­sagt worden, zuerst in Teilen Baden-Württem­bergs, später auch für Nordrhein-Westfa­len und das westli­che Nieder­sach­sen. Folgen hatte dieser Wetter­um­schwung zunächs