Sigma­rin­gen — Mit einem Straßen­schild und mehre­ren Leitplan­ken­ab­schnit­ten ist in der Nacht zum Samstag gegen 23.30 Uhr ein Autofah­rer kolli­diert, der alkoho­li­siert am Steuer saß. Der Mann befuhr die Bundes­stra­ße von Krauchen­wies in Richtung Sigma­rin­gen, als er auf Höhe der Skater­an­la­ge Sigma­rin­gen seinen Toyota zu weit nach links lenkte. Er krach­te erst gegen ein Verkehrs­zei­chen und prall­te dann gegen die neben der Straße befind­li­che Leitplan­ke. Er schramm­te an dieser entlang, bevor er beim starken Gegen­len­ken noch gegen die mittle­re Leitplan­ke stieß und letzt­lich auf der Gegen­fahr­spur zum Stehen kam.

Die gerufe­ne Polizei­strei­fe stell­te schnell fest, dass der Mann unter Alkohol­ein­fluss stand. Ein Atemal­ko­hol­test ergab einen Wert von über 1,6 Promil­le. Außer­dem habe der Mann, so seine eigenen Angaben, keinen Führer­schein. Er musste im Kranken­haus nach der Unter­su­chung seiner Verlet­zun­gen eine Blutpro­be abgeben. Ob der Mann nun neben der Unfall­ver­ur­sa­chung unter Alkohol auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaub­nis angezeigt wird, wird derzeit geprüft. In jedem Fall muss er sich wegen Belei­di­gung verant­wor­ten, weil er die Polizei­be­am­ten im Kranken­haus mehrmals beschimpf­te.