BIBERACH — Im Rahmen der Aktion „Stadt­ra­deln“ wird für jede Aktions­wo­che eine andere Radtour rund um Biber­ach vorge­stellt. Von Ochsen­hau­sen bis nach Warthau­sen führt der Öchsle-Radweg durch wunder­schö­ne Landschaft an der Bahnli­nie der Museums­schmal­spur­bahn Öchsle entlang. Alle Touren sind mit Karte und gpx-Datei­en auf www.biberach-riss.de/stadtradeln abruf­bar.

Der Rundweg von Biber­ach nach Ochsen­hau­sen und zurück über Warthau­sen ist etwa 42 Kilome­ter lang und hat eine Steigung von 463 Höhen­me­tern. Auf einem Abschnitt des Donau- Boden­see-Radwegs führt der Weg von der Biber­acher Innen­stadt entlang bis nach Ummen­dorf, von dort dann weiter durch das Umlach­tal nach Fisch­bach. Aus dem Umlach­tal nach Mittel­buch folgt eine starke Steigungs­stre­cke mit etwa 70 Meter Höhen­un­ter­schied und einer Abfahrt ins Dürnach­tal bei Mittel­buch. In Mittel­buch geht es auf der Stein­hau­ser Straße weiter, circa 150 Meter vor Ortsen­de biegt man links in einen Wirtschafts­weg ein, dem man bis Hatten­burg folgt. Anschlie­ßend radelt man ins Krumm­bach­tal hinun­ter und wieder hoch zum Kloster Ochsen­hau­sen. Das pracht­vol­le Kloster Ochsen­hau­sen ist schon von Weitem zu sehen und lädt zu einer Verschnauf­pau­se ein.

Ab dem Bahnhof Ochsen­hau­sen weist die Beschil­de­rung „Öchsle-Radweg“ den Weg. Durch die Stadt, der Bahnli­nie folgend, radelt man im Rottum­tal nach Reinstet­ten anschlie­ßend über einen Bergrü­cken nach Wenne­dach. Hier läuft der Öchsle-Radweg dem Dürnach­tal durch Masel­heim bis nach Sulmin­gen, die Schie­nen der Öchsle-Bahn immer wieder im Blick. Wenn man Glück hat, dampft die Öchsle-Bahn vorbei. Infor­ma­tio­nen zu den Fahrzei­ten gibt es unter www.oechsle-bahn.de. Von Sulmin­gen geht es über den letzten Bergrü­cken nach Äpfin­gen ins Rißtal und über Herrlis­hö­fen bis nach Warthau­sen und anschlie­ßend an der Riß und der Südbahn­li­nie entlang bis in die Biber­acher Innen­stadt.

Die Wege sind alle asphal­tiert, teilwei­se verläuft der Weg auf gering bis mittel befah­re­nen Straßen­ab­schnit­ten (Fisch­bach bis Mittel­buch). Die Strecke empfiehlt sich aufgrund der drei Täler eher für geübte Radfah­rer oder als einfa­che Strecke mit Nutzung der Öchsle- Bahn für die Rückfahrt.