BIBERACH/EHINGEN – Seit August 2006 gehört das Brust-Zentrum Donau-Riß, zu dem sich die Frauen­kli­ni­ken Biber­ach und Ehingen zusam­men­ge­schlos­sen haben, zu den knapp 50 zerti­fi­zier­ten Brust­zen­tren in Baden-Württem­berg. Bestand­teil des stren­gen Zerti­fi­zie­rungs­pro­zes­ses sind jährli­che Quali­täts­über­prü­fun­gen, auch Überwa­chungs­au­dits genannt, und alle drei Jahre eine komplet­te Rezer­ti­fi­zie­rung. Im Rahmen dieser regel­mä­ßi­gen Überprü­fun­gen wird festge­stellt, ob das Brust-Zentrum Donau-Riß die hohen Anfor­de­run­gen der Deutschen Krebs­ge­sell­schaft und der Deutschen Gesell­schaft für Senolo­gie weiter­hin erfüllt. 

In diesem Oktober stand bereits die fünfte Rezer­ti­fi­zie­rung an. Diese hat das koope­ra­ti­ve Brust-Zentrum Donau-Riß erfolg­reich gemeis­tert. An zwei aufein­an­der­fol­gen­den Tagen mussten die Frauen­kli­nik des Biber­acher Sana Klini­kums und die Frauen­kli­nik des Alb-Donau Klini­kums Ehingen sowie die am Brust-Zentrum betei­lig­ten Koope­ra­ti­ons­part­ner an beiden Stand­or­ten nachwei­sen, dass sie die Anfor­de­run­gen erfüllen. 

Exper­ten und Prüfer der Organi­sa­ti­on OnkoZert, die das begehr­te Quali­täts­sie­gel vergibt, führten am 21. und 22. Oktober 2021 sowohl in Biber­ach als auch in Ehingen eine zweitä­gi­ge Überprü­fung durch. Zwischen­zeit­lich bestä­tig­te OnkoZert die Prüfbe­rich­te der Exper­ten vor Ort und verlän­ger­te das Zerti­fi­kat um weite­re drei Jahre. 

Die beiden Klini­ken haben damit erneut unter Beweis gestellt, dass sie eine ausge­zeich­ne­te Versor­gung von Brust­krebs­pa­ti­en­tin­nen gewähr­leis­ten können und die fachli­chen Anfor­de­run­gen an ein zerti­fi­zier­tes Brust­zen­trum erfüllen. 

Auditor Dr. Peter Sammel stell­te bei der Abschluss­be­spre­chung fest, dass die Zahl der operier­ten Brust­krebs­pa­ti­en­ten im Jahr 2020 trotz Corona konstant blieb, obwohl die Bereit­schaft zur Teilnah­me am Scree­ning deutlich nachge­las­sen hatte. Der Gesamt­ein­druck aus beiden Tagen sei gut, die opera­ti­ve Versor­gung könne ebenso wie die Brust­sprech­stun­den an beiden Stand­or­ten als vorbild­lich bezeich­net werden.

Dr. Peter Sammel und Dr. Heike Rosen­dahl empfah­len ihrer Organi­sa­ti­on somit abschlie­ßend, das Zerti­fi­kat erneut zu ertei­len. Inzwi­schen ist dieses in den Klini­ken einge­trof­fen – damit ist das koope­ra­ti­ve Brust-Zentrum Donau-Riss für drei weite­re Jahre zerti­fi­ziert. Die leiten­den Ärzte beider Klini­ken, Albrecht Schwäm­m­le und Dr. med. Steffen Fritz beton­ten die gute Zusam­men­ar­beit im Alltag sowie die konstruk­ti­ve Stimmung während des Audits.