BERLIN (dpa) — Die Sommer­pau­se neigt sich dem Ende entge­gen — das macht sich in den Schulen und im TV-Programm bemerk­bar. Gute Nachrich­ten gibt es für Studie­ren­de und Arbeit­neh­mer. Das ändert sich im August.

Die Energie­kri­se hat Europa weiter im Griff. Ab August wollen die EU-Staaten daher Gas für den Notfall sparen. Wie sich das für Verbrau­che­rin­nen und Verbrau­cher genau auswir­ken wird, ist noch unklar. In anderen Berei­chen gibt es im kommen­den Monat dagegen konkre­te Auswir­kun­gen — etwa bei Arbeits­ver­trä­gen und Geldan­la­gen. Ein Überblick:

Bafög-Reform

Für Studie­ren­de, Auszu­bil­den­de und Schüler, die Bafög bekom­men, gelten ab 1. August zahlrei­che Erleich­te­run­gen. So steigen die Bafög-Sätze um knapp sechs Prozent. Zudem gibt es höhere Freibe­trä­ge sowie höhere Wohnzu­schlä­ge für jene Empfän­ger, die nicht bei den Eltern wohnen.

Arbeits­ver­trä­ge

Ab 1. August müssen in neuen Arbeits­ver­trä­gen mehr Infor­ma­tio­nen festge­hal­ten sein. Das betrifft unter anderem Einzel­hei­ten zur Bezah­lung – auch von Überstun­den – oder dass Arbeit­neh­mer ihren Arbeits­ort frei wählen können, sofern dies verein­bart wurde.

Masern-Impfpflicht

Kinder, die neu in einer Kita oder Schule aufge­nom­men werden, müssen schon seit März 2020 einen Masern-Impfschutz nachwei­sen. Bis 31. Juli müssen nun auch Nachwei­se für Kinder und Beschäf­tig­te da sein, die am 1. März 2020 schon in den Einrich­tun­gen waren. Nicht­ge­impf­te Kinder können ab 1. August vom Kita-Besuch ausge­schlos­sen werden. Gegen ungeimpf­te Angestell­te können die Gesund­heits­äm­ter ein Tätig­keits- oder Betre­tungs­ver­bot aussprechen.

Gas-Notfall­plan

Wegen der Energie­kri­se wollen die EU-Staaten ab diesem Monat weniger Gas verbrau­chen. Ein Notfall­plan sieht vor, dass die Mitglied­staa­ten den natio­na­len Konsum im Zeitraum ab August bis zum 31. März 2023 freiwil­lig um 15 Prozent senken. Wie das Ziel erreicht werden soll, bleibt den Staaten überlas­sen. Mit dem Plan will die EU Vorsor­ge treffen für den Fall, dass Russland die Gaslie­fe­run­gen vollstän­dig unterbricht.

Nachhal­ti­ge Anlagen

Anlage­be­ra­ter müssen Kunden vom 2. August an nach ihren Präfe­ren­zen zum Thema Nachhal­tig­keit befra­gen und Anlegern dann passen­de Angebo­te präsen­tie­ren. Hinter­grund ist eine Richt­li­nie der EU.

Schul­jah­res­be­ginn und ‑ende

«Zurück in die Klassen» heißt es bald nach und nach für die Schüle­rin­nen und Schüler in Deutsch­land. Als Erste kehren die Jungen und Mädchen in Nordrhein-Westfa­len zurück, ab dem 10. August. In Bayern, dem spätes­ten Bundes­land, begin­nen die Ferien dagegen erst am 1. August.

TV-Klassi­ker kehren aus der Sommer­pau­se zurück

Im August kehren einige TV-Forma­te aus der Sommer­pau­se zurück, etwa einige aktuel­le Talkshows von ARD und ZDF. Die Rückkehr des ARD-Montagstalks «Hart aber fair» mit Frank Plasberg ist für den 15. August geplant, die von Sandra Maisch­ber­ger für den 30. August. Den ersten neuen «Tatort» soll es dagegen erst im Septem­ber geben. Auch die ZDF-«heute show» pausiert noch bis in den Septem­ber hinein.