BIBERACH — Am Diens­tag brach­ten Betrü­ger eine 60-Jähri­ge im Raum Biber­ach um ihr Erspartes.

Gegen 10.30 Uhr klingel­te das Telefon der Frau aus dem Kreis Biber­ach. Mit weiner­li­cher Stimme täusch­te eine Betrü­ge­rin vor, die Tochter der Frau zu sein. Sie habe einen Unfall verur­sacht bei dem eine Frau gestor­ben sei.
Anschlie­ßend gab sich ein weite­rer Betrü­ger als Polizist aus. Um die angeb­lich in Haft sitzen­de Tochter nun gegen Kauti­on freizu­kau­fen, forder­te er Geld. Die 60-Jähri­ge hob darauf­hin ihre gesam­ten Erspar­nis­se bei einer Bank ab. Der angeb­li­che Polizist verein­bar­te eine Überga­be des Geldes in Biber­ach am Holzmarkt.
Gegen 12.30 Uhr warte­te die Frau dort. Sie sah ein Fahrzeug mit polni­schem Kennzei­chen und besetzt mit zwei Männern vorfah­ren. Der Beifah­rer kam kurze Zeit später zu ihrem Auto. Dann übergab die Frau dem Unbekann­ten die Tasche mit dem Geld.
Der Mann trug eine blaue Jeans und eine rote Jacke. Anschlie­ßend fuhren die beiden davon. Die Krimi­nal­po­li­zei Biber­ach (07351/4470) ermit­telt nun und sucht nach den Betrü­gern. Im Laufe des Diens­tags kam es zu weite­ren sogenann­ten “Schock­an­ru­fen” im Kreis Biber­ach, bei denen es jedoch zu keiner Geldüber­ga­be kam. Bei allen Schock­an­ru­fen war die Rufnum­mer der Betrü­ger unterdrückt.

Die Polizei weist darauf hin, dass man sich vor Telefon­be­trü­gern schüt­zen kann:

Zwischen­zeit­lich sind die Maschen, wie die Betrü­ger an das Geld der Angeru­fe­nen kommen wollen, vielfäl­tig. Oft geben sich Betrü­ger am Telefon als Verwand­te, meist Tochter, Sohn oder Enkel, oder als ein mit einem Vorgang betrau­ter Polizei­be­am­ter oder Rechts­an­walt aus und täuschen eine Notsi­tua­ti­on vor. Die Anrufer berich­ten etwa von einem Verkehrs­un­fall, in dessen Folge ein Famili­en­mit­glied sofort operiert werden müsse. Die Opera­ti­on könne jedoch nur dann durch­ge­führt werden, wenn sie vorher in bar bezahlt wird. Dieses Vorge­hen wird “Schock­an­ruf” genannt.

Aber auch falsche Mitar­bei­ter von Software-Unter­neh­men, falsche Polizei­be­am­te oder der sogenann­te Enkel­trick sollen meist ältere Menschen dazu bringen, Geld