BIBERACH – Dieses Jahr wird es leider keinen Christ­kind­les-Markt in Biber­ach geben. Diese Entschei­dung haben die Verant­wort­li­chen nun getrof­fen und auch schon die Markt­be­schi­cker entspre­chend infor­miert.

„Wir hätten den Markt aufgrund der Corona-beding­ten Einschrän­kun­gen nicht in der gewohn­ten Quali­tät abhal­ten können“, erklärt Wolfgang Winter, der für die Organi­sa­ti­on verant­wort­lich zeich­net. Den Biber­acher Christ­kind­les-Markt zeich­ne vor allem der „Weihnachts­dorf-Charak­ter“ aus. Dazu trage neben liebe­voll geschmück­ten Hütten wesent­lich auch das Programm auf der Weihnachts­büh­ne bei, das nicht darstell­bar gewesen wäre. Viele anein­an­der­ge­reih­te Hütten, die eine gemüt­li­che Atmosphä­re schaf­fen, wären ebenfalls nicht möglich; hier wurden auch mögli­che Alter­na­ti­ven geprüft. Die Gesund­heit von Besuchern, Beschi­ckern und Mitar­bei­tern steht im Vorder­grund und hätte nicht gewähr­leis­tet werden können. Daher ist der Christ­kind­les­markt nun schwe­ren Herzens abgesagt worden. Diese frühzei­ti­ge Entschei­dung schafft Planungs­si­cher­heit für die Beschi­cker.

Ob es gelingt, kleine Angebo­te angedockt an den Wochen­markt zu ermög­li­chen, wie dies bereits beim Micha­eli­markt versucht wird, oder zum Beispiel Kinder dennoch ans Christ­kind schrei­ben können, wird aktuell eruiert.