Trotz des Teil-Lockdowns rollt die Corona-Welle in Deutsch­land. Das zeigen die tägli­chen Infek­ti­ons- und Todes­zah­len. Bund und Länder ziehen jetzt die Notbrem­se. Aus dem wirkungs­lo­sen Teil-Lockdown wird ein weiter­ge­hen­der Voll-Lockdown.

Zum Eindäm­men der sich weiter stark ausbrei­ten­den Corona-Pande­mie wird das öffent­li­che und priva­te Leben in Deutsch­land schon von diesem Mittwoch an drastisch heruntergefahren.

Kanzle­rin Angela Merkel (CDU) und die Minis­ter­prä­si­den­ten der Länder haben am Sonntag beschlos­sen, dass vom 16. Dezem­ber bis zum 10. Januar der Einzel­han­del mit Ausnah­me der Geschäf­te für den tägli­chen Bedarf schlie­ßen muss.

In diesem Zeitraum sollen auch Schulen grund­sätz­lich geschlos­sen oder die Präsenz­pflicht ausge­setzt werden. Locke­run­gen der stren­gen Kontakt­be­schrän­kun­gen gibt es zu Weihnach­ten für Feiern im Famili­en­kreis, nicht aber zum Jahreswechsel.

Die schar­fen Einschnit­te sind die Folge der sich seit Wochen verschär­fen­den Pande­miela­ge. Am Sonntag­mor­gen melde­te das Robert Koch-Insti­tut (RKI) 20.200 neue Corona-Infek­tio­nen und 321 neue Todes­fäl­le. Am Sonntag vor einer Woche waren es noch 17.767 neue Fälle und 255 Todes­fäl­le gewesen. Am vergan­ge­nen Freitag war der bishe­ri­ge Höchst­stand der Neuin­fek­tio­nen (29.875) und Todes­fäl­le (598) erreicht worden. Merkel ging davon aus, dass die Zahlen zunächst noch steigen werden.

Der seit Anfang Novem­ber gelten­de Teil-Lockdown habe «nicht gereicht», sagte Merkel nach den Beratun­gen von Bund und Ländern in Berlin. Das exponen­ti­el­le Wachs­tum der Co