Das Geburts­zen­trum Biber­ach bietet ab Septem­ber indivi­du­el­le Kreiß­saal­füh­run­gen an

Biber­ach — Im Rahmen von regel­mä­ßi­gen Geburts­in­for­ma­ti­ons­aben­den mit Kreiß­saal­be­sich­ti­gung können werden­de Eltern norma­ler­wei­se einen ersten Eindruck von den Räumlich­kei­ten sowie vom Team des Geburts­zen­trums im Biber­acher Sana Klini­kum erhal­ten. Zum Schutz von Patien­ten und Mitar­bei­tern kann die belieb­te Veran­stal­tung, die monat­lich rund 100 Inter­es­sier­te ins Klini­kum lockt, derzeit jedoch nicht in der gewohn­ten Form statt­fin­den. Daher startet das Geburts­zen­trum nun einen alter­na­ti­ven Service: Werden­de Eltern können ab Septem­ber Termi­ne für indivi­du­el­le Kreiß­saal­füh­run­gen verein­ba­ren. Dabei können in entspann­ter Atmosphä­re die Räumlich­kei­ten besich­tigt und Fragen rund um die Geburt gestellt werden.

Das Team kennen­ler­nen und einen persön­li­chen Eindruck gewin­nen: Die Geburts­in­for­ma­ti­ons­aben­de mit Kreiß­saal­be­sich­ti­gung werden gerne angenom­men und sind zu norma­len Zeiten gut besucht. Um Inter­es­sier­ten auch während der Corona-Pande­mie die Möglich­keit zu geben, vor der Entbin­dung das Geburts­zen­trum und dessen Konzept kennen­zu­ler­nen, bietet das Biber­acher Team ab Septem­ber indivi­du­el­le Kreiß­saal­füh­run­gen für werden­de Eltern an. Im Rahmen der Führung können diese den Kreiß­saal besich­ti­gen, sich über die Abläu­fe infor­mie­ren und offene Fragen im persön­li­chen Gespräch klären. „Wo man sein Kind zur Welt bringt, ist für viele Eltern eine wichti­ge und auch eine emotio­na­le Entschei­dung. Bei dieser ist das persön­li­che Gefühl, die Sympa­thie oftmals entschei­dend – wo fühle ich mich wohl und gut aufge­ho­ben, wem möchte ich mich in dieser intimen Situa­ti­on anver­trau­en“, so die Leiten­de Hebam­me Hilde­gard Schlum­ber­ger. „Im Rahmen des neuen Angebo­tes steht daher das persön­li­che Kennen­ler­nen im Vorder­grund. Jede werden­de Mutter bezie­hungs­wei­se jedes Eltern­paar wird einzeln durch unser Geburts­zen­trum geführt. Das ist nicht nur im Hinblick auf den Infek­ti­ons­schutz sinnvoll, so kann auch indivi­du­ell auf die werden­den Mütter und Väter einge­gan­gen werden.“

Bei der Führung wird auch das Thema Geburt während der Pande­mie thema­ti­siert. „Wir erleben immer wieder, dass werden­de Eltern durch die aktuel­le Situa­ti­on stark verun­si­chert sind“, sagt Privat­do­zent Dr. Dominic Varga, Chefarzt der Geburts­hil­fe. „Gerade bei Punkten wie Schutz­maß­nah­men und Besucher­re­ge­lun­gen betrei­ben wir im Vorfeld viel Aufklä­rungs­ar­beit, damit Sorgen und Ängste nicht das Geburts­er­leb­nis überschat­ten.“ Aktuell gelten zum Schutz von Patien­ten, Mitar­bei­tern und Besuchern im Klini­kum weiter­hin beson­ders hohe Sicher­heits- und Hygie­ne­stan­dards. „Corona-Patien­ten und Verdachts­fäl­le werden nach wie vor isoliert von allen anderen Patien­ten und unseren werden­den Müttern versorgt. Alle Patien­ten – auch unsere Frauen – werden bei Aufnah­me außer­dem vorsorg­lich auf COVID-19 getes­tet und wir alle tragen durch­ge­hend einen Mundschutz. Das sind nur einige der zahlrei­chen Maßnah­men — das heißt, wir machen alles, um unsere werden­den Mamas bestmög­lich zu schüt­zen und sie sicher zu versor­gen. Wir halten sogar einen eigenen abgegrenz­ten Geburts­raum für mögli­che COVID-19 positi­ve Gebären­de vor.“

An den Abläu­fen in der Biber­acher Geburts­hil­fe hat sich durch die Pande­mie indes wenig geändert. „Unser Team war und ist für unsere Schwan­ge­ren und Gebären­den vollum­fäng­lich und ohne Einschrän­kun­gen da“, erklärt Hilde­gard Schlum­ber­ger. „Frauen mit Wehen können zu jeder Uhrzeit zu uns ins Kranken­haus kommen. Nur bei Verdachts­fäl­len oder positiv getes­te­ten Frauen bitten wir, uns darüber im Vorfeld unter Tel. 07351 55–1255 zu infor­mie­ren, sodass wir alle erfor­der­li­chen Sicher­heits­vor­keh­run­gen in die Wege leiten können.“ Väter — oder bei allein­ste­hen­den Frauen eine sonsti­ge Bezugs­per­son — dürfen bei der Geburt ebenfalls anwesend sein; voraus­ge­setzt, sie sind nicht positiv auf Corona getes­tet und frei von Sympto­men.

Weiter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen zur Kreiß­saal­füh­rung:

Anmel­dun­gen zur Führung werden ab Septem­ber über das Sekre­ta­ri­at der Frauen­kli­nik unter Tel. 07351 55–1250 entge­gen­ge­nom­men. Die werden­de Mutter kann von ihrem Partner oder einer Bezugs­per­son beglei­tet werden, weite­re Perso­nen oder Geschwis­ter­kin­der können derzeit nicht an der Führung teilneh­men. Voraus­set­zung für den Zutritt ist das Tragen eines Mundschut­zes, es dürfen außer­dem keine Erkäl­tungs­sym­pto­me vorlie­gen. Beim Betre­ten der Klinik erfolgt eine Regis­trie­rung, im Rahmen derer ein Selbst­aus­kunfts­bo­gen ausge­füllt werden muss. Um Warte­zei­ten am Eingang zu vermei­den, kann der Bogen vorab von der Homepage unter www.sana.de/biberach herun­ter­ge­la­den, ausge­füllt und mitge­bracht werden.