BERLIN (dpa) — Nach mehr als zehn Jahren folgt endlich die Fortset­zung zum Kassen­hit «Avatar». Überhaupt kommen in den nächs­ten Monaten einige spannen­de Filme in die Kinos — zu sehen ist etwa Robert Pattin­son als «Batman» und ein Epos mit starken schwar­zen Frauen.

So verhee­rend die Pande­mie für die Kinos weltweit auch war: Jetzt scheint die gesam­te Branche deutlich optimis­ti­scher in die Zukunft zu schau­en — und gerade­zu ungedul­dig mit den Hufen zu schar­ren. Denn trotz der langen Zwangs­pau­se wurden in den Studi­os mittler­wei­le wieder viele Filme gedreht, die im neuen Jahr in die Kinos kommen sollen.

Das gilt zum Beispiel für Tom Cruise, der im Mai endlich wieder in «Top Gun: Maverick» in der Piloten­uni­form zu sehen sein wird. Mit «Juras­sic World: Ein neues Zeital­ter», «Black Panther: Wakan­da Forever» sowie «Phantas­ti­sche Tierwe­sen: Dumble­do­res Geheim­nis­se» stehen weite­re poten­zi­el­le Block­bus­ter in den Start­lö­chern. Unter all den angekün­dig­ten Filmen stechen aller­dings fünf hervor, die mit beson­de­rer Spannung erwa