WACHTBERG (dpa) — Den Winter haben viele Bienen nicht überlebt. Laut einer Umfra­ge unter Imkern und Imkerin­nen, sind etwa 21 Prozent in der kalten Jahres­zeit gestorben.

Jedes fünfte Bienen­volk hat den Winter laut einer Umfra­ge des Fachzen­trums für Bienen und Imkerei in Deutsch­land nicht überlebt.

«Wir haben es dieses Jahr mit relativ hohen Verlus­ten zu tun», sagte die stell­ver­tre­ten­de Leite­rin Saskia Wöhl. Das Fachzen­trum hatte in einer Online-Umfra­ge rund 10.000 Imker zu den Ein- und Auswin­te­rungs­zah­len ihrer Bienen­völ­ker befragt. Die Ergeb­nis­se zeigten eine Verlust­quo­te von rund 21 Prozent. Im letzten Jahr lag der Wert bei 13 Prozent, im vorletz­ten Jahr bei 15 Prozent. Der aktuel­le Wert sei extrem — aber nicht ungewöhn­lich. Alle zwei bis vier Jahre käme es laut dem Fachzen­trum zu höheren Verlustquoten.

Beson­ders die Varroa­mil­be habe es den Bienen im vergan­ge­nen Winter schw