BERLIN (dpa) — Im Vergleich zur Vorwo­che ist die Zahl der covid­po­si­ti­ven Patien­ten und Patien­tin­nen laut Kranken­haus­ge­sell­schaft um 50 Prozent gestie­gen. Hohe Perso­nal­aus­fäl­le berei­ten zusätz­li­che Probleme.

Die Deutsche Kranken­haus­ge­sell­schaft sieht die Klini­ken des Landes wegen eines deutli­chen Anstiegs der Patien­ten mit Corona-Infek­ti­on vor einer schwie­ri­gen Zeit.

«Wir haben erheb­li­che Zuwäch­se bei den covid­po­si­ti­ven Patien­ten. Im Vergleich zur Vorwo­che ist die Belegung um 50 Prozent gestie­gen», sagte der Vorstands­vor­sit­zen­de Gerald Gaß dem Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land (RND). «Mit rund 19.000 positiv getes­te­ten Patien­ten liegen wir aktuell so hoch wie zu Spitzen­zei