BIBERACH — Die Stadt Biber­ach erhält aus dem sogenann­ten „Sofort­aus­stat­tungs­pro­gramm“ (Digital­Pakt Schule 2019 bis 2024) 345 000 Euro von Bund und Land; das entspricht 85,84 Euro je Schüler. Die Mittel wurden anhand der Schüler­zahl auf die einzel­nen Schulen verteilt.

Die Mittel dürfen nach Vorga­ben des Förder­pro­gramms für Leihge­rä­te für Schüle­rin­nen und Schüler, inklu­si­ve Zubehör und Inbetrieb­nah­me sowie die Ausstat­tung der Schulen für die Erstel­lung profes­sio­nel­ler Online-Lehran­ge­bo­te einge­setzt werden. Im Einzel­fall können Geräte auch an Lehrkräf­te verlie­hen werden.

Das Amt für Bildung, Betreu­ung und Sport der Stadt Biber­ach (ABBS) hat sich nach Bekannt­wer­den der Förder­kri­te­ri­en sofort mit den Schulen in Verbin­dung gesetzt. Gemein­sam wurden die Bedar­fe an Ausstat­tung für Online-Lehran­ge­bo­te geklärt sowie die Art der mobilen Geräte, die als Leihge­rä­te dienen sollen, mit den Schulen festge­legt. Diese Leihge­rä­te werden nur im Falle einer Schul­schlie­ßung oder bei Projek­ten, die zwingend auf einem mobilen Gerät bearbei­tet werden müssen, verlie­hen, ansons­ten werden sie in der Schule einge­setzt. Ein Teil der Mittel fließt in kleine­re Anschaf­fun­gen wie Webcams, Headsets oder ähnli­ches. In der ersten Beschaf­fungs­run­de konnten für die weiter­füh­ren­den Schulen 75 Conver­ti­bles (Laptops, die auch wie ein Tablet-Compu­ter genutzt werden können), 157 Tablets und 75 Laptops beschafft werden. Diese werden auf Dollin­ger Realschu­le, Mali-Gemein­schafts­schu­le, Pesta­loz­zi-Gymna­si­um und Wieland-Gymna­si­um verteilt. Für die Grund­schu­len konnten 211 Tablets beschafft werden, die Pflug­schu­le erhält 18 Tablets. Laptops und Conver­ti­bles sind bereits in dieser Woche angekom­men und konnten den Schulen überreicht werden, die Tablets werden zeitnah erwar­tet. Von den verblei­ben­den Mitteln wird die Stadt in einer zweiten Beschaf­fungs­run­de noch weite­re Geräte beschaf­fen.

Das Sofort­aus­stat­tungs­pro­gramm ergänzt den Digital­Pakt Schule, in dem mobile Geräte nur begrenzt förder­fä­hig sind, ideal. „Die Digita­li­sie­rung durch­zieht alle unsere Lebens­be­rei­che. Eine gute digita­le Infra­struk­tur ist eine der Voraus­set­zun­gen für digita­les Lernen und Lehren und einen zeitge­mä­ßen Unter­richt“, erklärt Erster Bürger­meis­ter Ralf Miller. Daher sei es sehr zu begrü­ßen, dass der Digital­Pakt Schule durch das Sofort­aus­stat­tungs­pro­gramm von Bund und Land ergänzt werde. „Wir sind sehr froh, dass wir die Geräte so schnell beschaf­fen und den Schulen zur Verfü­gung stellen konnten“, ergänzt Verena Fürgut, Leite­rin des ABBS.