BAD SCHUSSENRIED — Mehre­re Säcke Bauschutt und Müll soll am Sonntag in Bad Schus­sen­ried ein 50-Jähri­ger entsorgt haben.

Der Unrat lag laut Mittei­lung der Polizei in einem Waldstück zwischen Fünfhäu­ser und Menzen­wei­ler. Bei der Durch­sicht des Mülls fand die Polizei Hinwei­se auf den Verur­sa­cher. Der 50-Jähri­ge soll den Verstoß einge­räumt und den Müll unter Aufsicht ordnungs­ge­mäß abgeholt haben. Eine Anzei­ge erwar­tet ihn dennoch.

Häufig kommen die Verant­wort­li­chen ungestraft davon. Klärt die Polizei jedoch eine Tat auf, so sind häufig hohe Bußgel­der fällig. Die Höhe der Strafe orien­tiert sich dabei in erster Linie an der Menge des entsorg­ten Abfalls.

Wie bereits berich­tet  ertapp­te die Polizei in der Region in letzter Zeit mehrmals Müllsünder:

9. Dezem­ber: Schnell war ein Jugend­li­cher ermit­telt, der für liegen­ge­las­se­nen Müll am Samstag in Riedlin­gen mitver­ant­wort­lich sein soll.
Die Polizis­ten befan­den sich gegen 20 Uhr auf Strei­fen­fahrt. Im Bereich der Ziegel­hüt­ten­stra­ße entdeck­ten die Beamten auf einem Fußweg eine größe­re Menge Müll. Dort lagen mehre­re Tüten und mehre­re Geträn­ke­fla­schen herum. Zwischen dem Müll entdeck­ten die Polizis­ten eine Beutel. In dem Beutel befand sich die Geldbör­se mit Ausweis eines 17-Jähri­gen. Dieser wurde wohl offen­sicht­lich am Auffin­de­ort verges­sen. Das Polizei­re­vier Riedlin­gen hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

8. Dezem­ber: Gegen 18.30 Uhr soll eine junge Frau mit einem Klein­trans­por­ter in der Riedlin­ger Zollhau­ser­stra­ße gewesen sein. Ein Zeuge beobach­te­te die Frau, wie sie im Bereich eines Altklei­der­con­tai­ners Matrat­zen, Teppi­che, Lampen, Hausmüll und Schuhe auslud. Hinwei­se im Müll führten zu einer 18-jähri­gen Verdäch­ti­gen, die jetzt ein Bußgeld erwartet.