BIBERACH — Während der Corona-Pande­mie haben viele Künst­ler und Musiker keine Ausstel­lungs- oder Auftritts­mög­lich­kei­ten. Neben seiner Ausstel­lungs­tä­tig­keit bietet das Museum Biber­ach deshalb Musikern die Gelegen­heit, in beson­de­ren Berei­chen des Museums zu spielen. Sie werden dabei gefilmt und die Videos werden auf der Inter­net­sei­te des Museums www.museum-biberach.de/ unter „Museum digital“ und auf YouTube online gestellt.

Im aktuel­len Video präsen­tiert der Ravens­bur­ger Songschrei­ber Micha­el Moravek mit „Lights of My Only Home“ ein Glanz­licht aus seinem Album „Novem­ber“, ein poeti­sches Stück Ameri­ca­na aus dem sehnsuchts­vol­len Winkel der Seele. Inspi­ra­ti­on für diesen und weite­re Songs war Herman Melvil­les Roman Moby Dick, dessen Geschich­te Moravek mit dem Schau­spie­ler Bernd Wengert als Bühnen­stück aufführt. Das Album wurde live im Theater Ravens­burg aufge­nom­me­nen. Im Museum Biber­ach spielt die Band im Gemäl­de­ma­ga­zin, ein verwun­sche­ner Ort, der für die Öffent­lich­keit norma­ler­wei­se nicht zugäng­lich ist.