KÜRNBACH — Für Apfel­lieb­ha­ber ist am Sonntag, 18. Oktober, im Oberschwä­bi­schen Museums­dorf Kürnbach einiges geboten: Von 10 bis 16 Uhr begeis­tern Vorfüh­run­gen, Führun­gen und Baste­l­an­ge­bo­te rund um den Apfel große und kleine Besuche­rin­nen und Besucher.

Die Kinder können sich am Sonntag auf ein tolles Bastel­pro­gramm im Museums­dorf freuen. Die kleinen Besuche­rin­nen und Besucher können sich ihre eigene Trage­ta­sche aus alten Stoffen oder Papier basteln und damit auf der Kürnba­cher Streu­obst­wie­se Äpfel sammeln gehen. Beim Bezirks-Imker­ver­ein Biber­ach e.V. können die Kleinen selbst Bienen­wachs­ker­zen ziehen und auf die Suche nach der Bienen­kö­ni­gin gehen, die mit ihrem Volk im Schau­kas­ten des Imker­ver­eins herum­wu­selt. Spannen­de Infota­feln und natür­lich die Imker selbst infor­mie­ren über die Bedeu­tung der Biene für die Bestäu­bung der Apfel­bäu­me im Frühjahr.

Kürnba­cher Apfel-Wunder­tü­te

Wer ein kleines Stück Kürnba­cher Streu­obst­wie­se mit nach Hause nehmen möchte, der sollte sich am Sonntag eine der Apfel-Wunder­tü­ten sichern und so auch zu Hause die Sorten­viel­falt genie­ßen. Und wer schon nicht mehr weiß, wohin mit all den Äpfeln, der kann in den hauswirt­schaft­li­chen Vorfüh­run­gen erfah­ren, wie man aus den Äpfeln köstli­ches Chutney herstel­len kann. Die Besuche­rin­nen und Besucher können am Sonntag frisch gepress­ten Apfel­saft aus den Früch­ten der Kürnba­cher Streu­obst­wie­se probie­ren. Auch in der histo­ri­schen Brenne­rei Hagmann gibt es ein „Probie­rerle“, wenn der Brenner Inter­es­sier­ten demons­triert, wie aus den Früch­ten Hochpro­zen­ti­ges herge­stellt wird. Ilona Werner bietet außer­dem an ihrem Stand Selbst­ge­mach­tes aus den Früch­ten des Herbs­tes an.

Führung durch die Streu­obst­wie­se

Kreis­gärt­ner Miche­al Ege nimmt die Besuche­rin­nen und Besucher am Sonntag mit auf eine Entde­ckungs­tour über die Kürnba­cher Streu­obst­wie­se. Die Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer erfah­ren mehr über die Sorten­viel­falt und die Beson­der­hei­ten der Äpfel und Birnen. Beginn der etwa einstün­di­gen Führun­gen ist um 11 und 14 Uhr. Für die Führun­gen wird um Anmel­dung gebeten: bequem auf der Homepage des Museums­dorfs (www.Museumsdorf-Kürnbach.de) oder unter der Telefon­num­mer 07351 52–6784. Eine Sorten­be­stim­mung wird es aufgrund der Corona-Pande­mie nicht geben.