Bad Buchau — Seit Anfang des Jahres baut das Kurzen­trum in Bad Buchau auf ein neues Führungs­team. Darius Jastrzembski leitet als Gesamt­ver­ant­wort­li­cher das Verpfle­gungs­ma­nage­ment und Stefa­nie Mahl das Event­ma­nage­ment im Tagungs- und Veran­stal­tungs­haus in Bad Buchau. Als neuer Küchen­chef verant­wor­tet Markus Schmid das kulina­ri­sche Angebot in der „Badstu­be“. Das Café-Restau­rant, direkt am Kurpark gelegen, ist Anlauf­punkt für Hotel­gäs­te sowie Tages­be­su­cher des idylli­schen Ortes am Feder­see.

Jastrzembski kennt Bad Buchau und die Struk­tu­ren des Gesund­heits­zen­trums Feder­see, zu dem das Kurzen­trum gehört. Bereits seit 19 Jahren sorgt er dafür, dass in der Zentral­kü­che der Feder­see­kli­nik täglich rund 1.000 Mahlzei­ten zuberei­tet werden können. Mit dem neuen Aufga­ben­be­reich verant­wor­tet der Heudor­fer die Organi­sa­ti­on aller gastro­no­mi­schen Teilbe­rei­che. Dazu zählen mit der neuen Aufga­be nun auch das Kurzen­trum mit dem Café-Restau­rant „Badstu­be“, der Kiosk in der Feder­see­kli­nik und das Bistro in der Adelin­dis Therme. Seine Ausrich­tung der Zentral­kü­che, steht inner­halb des Unter­neh­mens für Quali­tät und Kunden­zu­frie­den­heit gleicher­ma­ßen. Die Fachkom­pe­tenz möchte das „Urgestein“ nun auch in die angeglie­der­ten gastro­no­mi­schen Angebo­te einbrin­gen und vermehrt Regio­na­li­tät in die Angebo­te einbin­den. Jastrzembski hat ein klares Ziel: „Das Kurzen­trum und die ´Badstu­be´ sollen noch regio­na­ler werden. Die Stärken des Restau­rants möchte ich ausbau­en. Unser Erstre­ben ist es, die schwä­bi­sche Küche zu einem guten Preis-Leistungs­ver­hält­nis anzubie­ten. Das Restau­rant soll man gerne nach einem Ausflug an den Feder­see­steg oder Wackel­wald besuchen wollen. Auch sollen zukünf­tig einzel­ne Produk­te, nicht über Liefe­ran­ten bezogen werden, sondern selbst herge­stellt werden. Unsere Gäste werden das wertschät­zen. Davon bin ich überzeugt.“

Stefa­nie Mahl gilt seit kurzem als Ansprech­part­ne­rin für Tagun­gen, Veran­stal­tun­gen und den Service im Kurzen­trum. Das Angebot reicht hier von Hochzei­ten und Famili­en­fei­ern, bis hin zu Firmenevents und Großver­an­stal­tun­gen mit bis zu 500 Perso­nen. Die leiden­schaft­li­che Gastro­no­min liebt das Detail und steht für Service mit Herz. Sie möchte, dass sich genau das beim Besuch der Gäste wider­spie­gelt. „Essen ist bekannt­lich ein Bedürf­nis, genie­ßen ist eine Kunst. Meine Aufga­be sehe ich darin, dass wir alles dafür tun, dass unsere Gäste diese Kunst hier erfah­ren können.“

Ein großer Teil an Tagun­gen und Firmen­ver­an­stal­tun­gen findet mehrtä­gig statt. Dass den Kunden in solchen Fällen die Tagung, das Hotel und die Adelin­dis Therme unter einem Dach angebo­ten werden kann, wissen die Kunden zu schät­zen. Stefa­nie Mahl arbei­tet hier Hand in Hand mit Heike Maier, Ansprech­part­ne­rin für den Gäste­ser­vice im Thermen­ho­tel „Gesund­heits­bad-Buchau“. Wichtig ist für beide, dass der Aufent­halt aus einem Guss erfolgt und gleich­zei­tig indivi­du­el­le Lösun­gen und Angebo­te geschaf­fen werden können.

Das Herz eines Restau­rants ist und bleibt die Küche. Diesen Bereich verant­wor­tet Markus Schmid seit Anfang des Jahres. Der gelern­te Koch absol­vier­te seine Ausbil­dung in Fried­richs­ha­fen am Boden­see, bevor er in verschie­de­nen Restau­rants in Stutt­gart und Öster­reich Erfah­run­gen sammel­te. 10 Jahre lang war er für die kulina­ri­schen Genüs­se im Parkho­tel Jordan­bad in Biber­ach zustän­dig. Zu dieser Zeit absol­vier­te er in seiner Heimat­re­gi­on Biber­ach auch den Küchen­meis­ter. Nun wird Schmid seinen Küchen­stil, welchen er als sehr vielsei­tig bezeich­net, in der Badstu­be in Bad Buchau einbrin­gen.