BERLIN (dpa) — Wie kommt man durch den kalten Winter? Dazu gibt es immer wieder Energie­spar­tipps. Auch Wolfgang Schäub­le hat einen parat.

Baden-Württem­bergs Regie­rungs­chef Winfried Kretsch­mann hat zum Energie­spa­ren jüngst Wasch­lap­pen statt Dusche empfoh­len — nun hat auch der 80-jähri­ge CDU-Politi­ker Wolfgang Schäub­le einen Tipp parat.

Zum Szena­rio, dass in diesem Winter viele Deutsche frieren müssen, sagte der Alters­prä­si­dent des Bundes­tags auf Bild-TV: «Dann zieht man halt einen Pullover an. Oder vielleicht noch einen zweiten Pullover. Darüber muss man nicht jammern, sondern man muss erken­nen: Vieles ist nicht selbst­ver­ständ­lich.» Auch der Strom könne mal ausfal­len. «Deshalb sollte man tatsäch­lich immer auch ein paar Kerzen, Streich­höl­zer und auch eine Taschen­lam­pe zuhau­se haben.»

Die Deutsche seien eine verwöhn­te Gesell­schaft, befand Schäub­le. «Ich auch. Wir müssen jetzt aber der Gefahr wider­ste­hen, dass es immer so weiter­geht. Di