SIGMARINGEN — Die Stadt Sigma­rin­gen sucht Teilneh­mer für ein inter­na­tio­na­les Projekt, bei dem ein Compu­ter­spiel entwi­ckelt wird. 

Das EU Projekt “AllThings.bioPRO — Game Changer for the bio-based econo­my”, in dem die Stadt Sigma­rin­gen ein regio­na­ler Partner ist, will auf die Bioöko­no­mie und ihre Produk­te aus nachwach­sen­den Rohstof­fen aufmerk­sam machen. Gleich­zei­tig haben Bürger die Möglich­keit, ihre Ideen, Anfor­de­run­gen und Meinun­gen in die Gestal­tung von Branchen und Forschung einzu­brin­gen. Dazu entwi­ckelt das Projekt gemein­sam mit Bürgern und Exper­ten im Projekt ein Compu­ter­spiel (“serios game”) und eine Smartphone-App.

Die Stadt Sigma­rin­gen arbei­tet im Projekt gemein­sam mit dem Wissen­schafts­la­den Bonn (WILA Bonn) und weite­ren regio­na­len Partnern zum Thema bioba­sier­te Lebens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen. Dafür werden nun inter­es­sier­te Teilneh­mer gesucht, die über einen länge­ren Zeitraum durch ihre Teilnah­me an Workshops und Veran­stal­tun­gen im Projekt mitwir­ken wollen. Der erste Workshop findet am Freitag, 19. März online von ca. 16 Uhr bis 19 Uhr statt. Inter­es­sier­te können sich bei Klima­schutz­ma­na­ge­rin Lisa Eberhard anmel­den (eberhard@sigmaringen.de oder Tel.  07571 / 106–307).

Verpa­ckun­gen aus Apfel­tres­ter, Kaffee­be­cher aus Kaffee­satz, Einweg­ge­schirr aus Blättern, Fahrrä­der aus Holz: Produzent*innen nutzen für die Herstel­lung verschie­de­ner Produk­te nachwach­sen­de Rohstof­fen — sogenann­ten bioba­sier­ten Rohstof­fe — und damit Kreis­läu­fe der Natur. Bislang kennen jedoch nur wenige Menschen Innova­tio­nen aus der Bioöko­no­mie und wissen wenig über die Erwar­tun­gen und Anfor­de­run­gen der Verbraucher*innen. Um das zu ändern, arbei­ten im Projekt “AllThings.bioPRO — Game Changer for the-bio based econo­my” insge­samt 12 inter­na­tio­na­le Partner­or­ga­ni­sa­tio­nen aus acht verschie­de­nen Regio­nen Europas zusam­men. Ziel ist es, gemein­sam ein sogenann­tes “Serious Game” (Compu­ter­spiel) und eine Smart­pho­ne-App zu entwickeln.

Mit dem Serious Game soll auf spiele­ri­sche Weise Wissen und Infor­ma­tio­nen über bio-basier­te Rohstof­fe und die Bioöko­no­mie an sich vermit­telt werden. Dabei stehen vier Themen­be­rei­che im Fokus:

  1. bioba­sier­te Lebensmittelverpackungen
  2. nachhal­ti­ge Mode
  3. bioba­sier­te Produk­te für Kinder und Schulen
  4. Jobs und Karrieren

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Projekt und den geplan­ten Veran­stal­tun­gen unter www.sigmaringen.de > Umwelt & Klima > Klima­schutz­pro­jek­te & Aktivi­tä­ten > AllThings.bioPRO.

Das Projekt AllThings.bioPRO wird von der Europäi­schen Kommis­si­on im Forschungs­rah­men­pro­gramm Horizont 2020 (Projekt-ID H2020-887070) mit rund zwei Millio­nen Euro gefördert.