STUTTGART (dpa/lsw) — Die heimi­schen Vogel­ar­ten gehen zurück. Um einen genau­en Überblick zu haben, gibt es einmal im Jahr eine Zählak­ti­on der Naturschutzverbände.

Welche Vögel fliegen durch baden-württem­ber­gi­sche Parks und Gärten? Diese Fragen stellen Natur­schutz­ver­bän­de wieder bei der «Stunde der Garten­vö­gel». Der Natur­schutz­bund Deutsch­land (Nabu) und der Landes­bund für Vogel­schutz (LBV) rufen von Freitag bis Sonntag (13. bis 15. Mai) die Menschen auf, eine Stunde lang die Vögel vor ihrer Haustür zu bestim­men, zu zählen und zu melden.

Die Aktion finde bereits zum 18. Mal statt. An den Ergeb­nis­sen lassen sich Trends bei den Bestän­den einzel­ner Arten ablesen. So habe sich etwa der Bestand des Hausrot­schwan­zes im Südwes­ten seit dem Start der Aktion halbiert.

Je mehr Menschen eine Stunde lang die Vögel vor ihrer Haustü­re zählten, desto aussa­ge