BIBERACH –Die Mitglie­der der Lokalen Agenda Biber­ach 21- AG Geschlech­ter Gerecht haben wieder ein umfang­rei­ches Veran­stal­tungs­pro­gramm für die nächs­ten Wochen zusam­men­ge­stellt. Seit 2001 ist der 25. Novem­ber ein von der UNO offizi­ell anerkann­ter inter­na­tio­na­ler Gedenk­tag gegen Gewalt an Frauen. Am Aktions­tag wehen am Rathaus und weite­ren Stand­or­ten in der Stadt die Fahnen der Organi­sa­ti­on Terre des Femmes. Bereits zum neunten Mal organi­siert die Lokale Agenda 21-Arbeits­grup­pe Geschlech­ter Gerecht eine Veran­stal­tungs­rei­he rund um den „Terre des Femmes“- Tag. So sind insge­samt fünf Veran­stal­tun­gen für die kommen­den Wochen geplant.

Los geht es am Donners­tag, 15. Oktober, mit dem dritten Frauen­wirt­schafts­tag in der Stadt­hal­le Biber­ach. Der diesjäh­ri­ge Frauen­wirt­schafts­tag steht unter dem Titel „Ich werde meine eigene Chefin ‑Chancen und Risiken im Blick auf die Corona-Krise“. Der Referent Micha­el Reichert ist Leiter des Starter­Cen­ters bei der Indus­trie- und Handels­kam­mer Ulm.

Der Eintritt zur Veran­stal­tung ist frei. Aus organi­sa­to­ri­schen Gründen wird um Anmel­dung per E‑Mail gebeten an s.arnold@biberach.de.

Das Biber­acher Frauen­Fo­rum besteht in diesem Jahr seit 25 Jahren. Das Jubilä­um wird mit einer Fahrt nach Lindau gefei­ert. Es besteht die Möglich­keit die aktiven Frauen des Frauen­Fo­rums bei ihrem Ausflug nach Lindau zu beglei­ten. Dort führt Ursula Ippen als kostü­mier­te Frau des einzi­gen bayeri­schen Leucht­turm­wär­ters in das Lindau der Vergan­gen­heit: „Vieles, was Spaß machte, war verbo­ten. Die Medizi­ner hatten gerade festge­stellt, dass man beim Fahren mit der Dampf­lok eine Gehirn­krank­heit bekommt und dass Frauen, die lesen können, gefähr­lich sind. Mädchen wurden „frei von schäd­li­cher Vielwis­se­rei“ unter­rich­tet“.

Am Freitag, den 13. Novem­ber, um 19 Uhr ist Inka Meyer mit Ihrem Programm „Der Teufel trägt Parka“ in der Stadt­hal­le Biber­ach. Sie hält ein hochko­mi­sches Plädoy­er gegen den Wahnsinn der Schön­heits­in­dus­trie und für eine entspann­te Weiblich­keit. Die Botschaft der Mode- und Kosme­tik­bran­che ist deutlich: „Frauen, ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare. Vieles, was wir tragen, ist untrag­bar, erschreckt nur die Katze und regt die

Nieren­funk­ti­on des Hundes an. Das alles wird von den Modekon­zer­nen einge­fä­delt, damit sich ihre Gucci-Taschen mit unserer Kohle füllen“. Der Eintritt beträgt: 19,50 bis 25 Euro, ermäßigt 15 bis 19 Euro. Karten sind beim städti­schen Karten­ser­vice im Rathaus Biber­ach, beim Karten­te­le­fon Schwä­bisch Media 0751 / 29 555 777 oder online unter www.kulturkalender-biberach.de erhält­lich.

Am Sonntag, 15. Novem­ber, um 17 Uhr findet eine Frauen­pre­digt zum Thema „Vorsicht Leben- hochex­plo­siv!“ in der Kirche zur Heiligs­ten Dreifal­tig­keit statt. „Gottes­kün­de­rin­nen“ so nennt die Theolo­gin Irmtraut Fischer die Prophe­tin­nen des Alten Testa­ments. Prophe­tin­nen und Prophe­ten — das waren Frauen und Männer, die im Namen Gottes auf politi­sche Missstän­de, sozia­le Ungerech­tig­kei­ten und religiö­se Verir­run­gen im Volk Israel hinwie­sen. Solche Frauen

und Männer, die sich zu Wort melden und eine deutli­che Sprache sprechen, braucht es heute genau­so wie damals — in Gesell­schaft, Politik und Kirche. In der diesjäh­ri­gen Frauen­pre­digt geht es um das Wirken einer Frau, Klara von Assisi, das heute noch in einer hohen Aktua­li­tät steht. „Klara von Assisi — das alte und doch immer neue Projekt.“ Predi­ge­rin wird Sr. Paulin Link OSF sein. Ein freiwil­li­ger Beitrag wird erbeten und eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Die Veran­stal­tung wird musika­lisch von Ana Bienek umrahmt.

Zum Abschluss der Aktions­ta­ge ist am Freitag, 27. Novem­ber, um 18 Uhr ein Vortrag zur „Gewalt­frei­en Kommu­ni­ka­ti­on im Alltag und in der Familie- mit Worten die Welt positiv verän­dern“ in der Gigel­berg­hal­le Biber­ach.  Denn: Anschrei­en ist eine Form von Gewalt und passiert immer wieder und überall: In der Familie, im Beruf, im Freun­des­kreis, zwischen Erwach­se­nen, zwischen Kindern und Jugend­li­chen, zwischen den Eltern und ihrem Kind… und dies nicht nur in der Zeit der Corona-Pande­mie. Konflik­te brauchen eine andere Lösung.

Der Referent Tassi­lo Peters zeigt in seinem Vortrag verschie­de­ne Werkzeu­ge auf, um stres­si­ge Situa­tio­nen mit einer liebe­vol­len Kommu­ni­ka­ti­on zu meistern. Sein wichtigs­tes Werkzeug für Eltern nennt er dabei den „Herzschlüs­sel“. Der Eintritt zur Veran­stal­tung ist frei. Eine Anmel­dung zur Veran­stal­tung ist erfor­der­lich. Es wird darum gebeten, die verbind­li­che Anmel­dung per E‑Mail an R.Klook@biberach-riss.de zu richten.

Veran­stal­tun­gen auf einen Blick:

Donners­tag, 15. Oktober, um 17:30 Uhr in der Stadt­hal­le Biber­ach

  1. BIBERACHER FRAUENWIRTSCHAFTSTAG

Anmel­dung per E‑Mail an: s.arnold@biberach.de.

 

Freitag, 13. Novem­ber, um 19 Uhr in der Stadt­hal­le Biber­ach

Inka Meyer — Der Teufel trägt Parka

Eintritt: 19,50 bis 25 €, ermäßigt 15 bis 19 €

Karten sind beim städti­schen Karten­ser­vice im Rathaus Biber­ach, beim Karten­te­le­fon Schwä­bisch Media 0751 / 29 555 777 oder online unter www.kulturkalender-biberach.de

erhält­lich.

 

Sonntag, 15. Novem­ber, um 17 Uhr in der Kirche zur Heiligs­ten Dreifal­tig­keit

Frauen­pre­digt zum Thema: „Vorsicht Leben- Hochex­plo­siv!“

 

Freitag, 27. Novem­ber, um 18 Uhr in der Gigel­berg­hal­le

Vortrag „Gewalt­freie Kommu­ni­ka­ti­on im Alltag und in der Familie – mit Worten die Welt positiv verän­dern“. Der Eintritt zur Veran­stal­tung ist frei.  Die verbind­li­che Anmel­dung bitte per E‑Mail an R.Klook@biberach-riss.de richten.