LUDWIGSHAFEN (dpa) — Um die Mittags­zeit attackiert ein Mann in Ludwigs­ha­fen mehre­re Menschen mit einem Messer, zwei von ihnen überle­ben die Attacke nicht. Der Täter wird wenig später gefasst, bei der Festnah­me schießt die Polizei.

Ein Mann hat in Ludwigs­ha­fen mehre­re Menschen mit einem Messer angegrif­fen und zwei von ihnen getötet. Eine weite­re Person sei bei der Tat im Stadt­teil Oggers­heim schwer verletzt worden, berich­te­te eine Spreche­rin des Polizei­prä­si­di­ums Rhein­pfalz am Dienstag.

Der 25 Jahre alte mutmaß­li­che Täter sei wenig später von einer Polizei­strei­fe in einem Droge­rie­markt gestellt worden. Bei der Festnah­me sei der Mann angeschos­sen und schwer verletzt worden.

Die Hinter­grün­de der Tat, der genaue Ablauf und das mögli­che Motiv sind noch völlig unklar. «Wir ermit­teln in alle Richtun­gen», sagte die Spreche­rin des Polizeipräsidiums.

Die Polizei hatte zunächst mitge­teilt, dass die Beamten wegen eines Messer­an­griffs alarmiert worden seien. Bei der Festnah­me des Täters sei geschos­sen worden. Nach ersten Erkennt­nis­sen hatte der 25-Jähri­ge gegen Mittag mehre­re Perso­nen mit einem Messer auf der Straße angegrif­fen. «Zwei Perso­nen starben an ihren Verlet­zun­gen», sagte die Polizeisprecherin.

Die Polizei sprach von zwei Tator­ten. Der Ort der Festnah­me befin­det sich mitten im Stadt­teil Oggers­heim. In der Nähe sind weite­re Geschäf­te, darun­ter ein Super­markt, und eine Straßen­bahn­hal­te­stel­le. Auch Schulen sowie Kinder­gär­ten befin­den sich in der näheren Umgebung.

Eine Spreche­rin der Polizei sagte, der Verdäch­ti­ge sei nach dem Messer­an­griff zunächst geflo­hen. Eine Strei­fe habe die Verfol­gung aufge­nom­men und den Mann stellen können. Dabei sei dieser angeschos­sen worden. Wie schwer die Verlet